Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230140 VO+SE Jugendsoziologie und Jugendkulturforschung (2012W)

5.00 ECTS (2.50 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 15.10. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 22.10. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 29.10. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 05.11. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 12.11. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 19.11. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 26.11. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 03.12. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 10.12. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 17.12. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 07.01. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 14.01. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 21.01. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 28.01. 15:30 - 17:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV beginnt mit einer historischen Einführung in die Geschichte der Jugendsoziologie und der Jugendkulturforschung (u.a. S. Bernfeld, L. Rosenmayr, C. Bühler, P. Larzarsfeld, H. Schelsky). Die Voraussetzungen für die Entstehung von Jugendkulturen in der Nachkriegszeit, zentrale Ansätze der aktuellen Jugendsoziologie und Jugendkulturforschung sowie der Kulturbegriff der Cultural Studies werden erarbeitet. Die Frage nach der Bedeutung des Geschlechterverhältnisses in der Lebensphase Jugend wird durchgängig behandelt und reflektiert. Diese grundlegenden Aspekte bilden den Ausgangspunkt für die Erarbeitung von Jugend(kulturen) im Hinblick auf Musik, Arbeit, politische Partizipation und alternative Medien im Kontext von Globalisierungs-, Medialisierungs- und Ökonomisierungsprozessen. Der Blick richtet sich dabei sowohl auf Jugendliche als Konsument/innen von Musik, Mode, Medien und Stil wie auch auf ihre Positionen als kulturelle Produzent/innen.

In der LV werden folgende thematische Schwerpunkte gesetzt:

-> Jugend, Politik und Youth Citizenship:
Wir beschäftigen uns mit Citizenship-Konzepten und den Übergängen von der Kindheit zum Erwachsenenstatus, die Jugendliche für die Erlangung umfassender Citizenship-Rechte erfolgreich durchlaufen sollen. Im Mittelpunkt stehen neoliberale Umstrukturierungen von Citizenship-Diskursen und ihre Auswirkungen auf Jugendliche sowie das rückläufige Interesse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen an institutionalisierter Politik. Zudem erarbeiten wir neuere Formen der gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Partizipation von Jugendlichen und loten die Möglichkeiten aus, die Jugendkulturen und jugendorientierte Musik- und Medienkulturen für unkonventionelle Partizipationsformen offerieren.

-> Jugend und Arbeit:
Der Fokus liegt hier auf den Übergängen von der Ausbildung zum Beruf im Kontext der sich verschärfenden Unsicherheiten für Jugendliche (Stichwort: Jugendarbeitslosigkeit) auf dem Arbeitsmarkt. Wir widmen uns der Frage, wie sich Jugendliche heute in den Arbeitsmarkt integrieren und wie Jugendkulturen zu Lern- und Arbeitsorten für Jugendliche werden.

-> Jugend und Freizeit, Jugend und Musik:
Im Mittelpunkt stehen die Definition von Freizeit (leisere time), das Freizeitverhalten von Jugendlichen und die unterschiedlichen Konsumpraktiken von Jugendlichen sowie unterschiedliche theoretische Ansätze, die etwa den Musikgeschmack von Jugendlichen erklären.

-> Jugend und alternative Medien:
Jugendliche werden als KonsumentInnen alternativer Medien und als ProduzentInnen alternativer Medien (Fanzines, Weblogs etc.) betrachtet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige und aktive Teilnahme und Mitarbeit; schriftliche Prüfung über den Vorlesungsinhalt; Lesen der ausgewählten Grundlagentexte (zwei bis drei Texte); Referat (in der Gruppe oder einzeln) und eine schriftliche Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

In der LV findet eine Auseinandersetzung mit ausgewählten Theorien, Methoden und empirischen Studien zu Jugendsoziologie und Jugendkulturforschung statt. Nach der Teilnahme an der LV können die Studierenden historische und aktuelle Jugendkulturen theoretisch und gesellschaftlich einordnen und zentrale Fragestellungen zur Jugendsoziologie Jugendkulturforschung weiter verfolgen. Die Studierenden erweitern ihr Begriffsinstrumentarium hinsichtlich Jugendkulturforschung wie auch in Bezug auf feministische und postkoloniale Theorien. Unter Berücksichtigung des gesellschaftlichen Kontexts, in dem sich Jugendkulturen entwickeln und bestehen, wird ausgelotet, wie hegemoniale Vorstellungen von Geschlecht, Ethnizität und Ökonomie ausgehebelt oder reproduziert werden. Ziel der LV ist es also auch, eine kritische Auseinandersetzung mit Geschlecht, Ethnizität und Ökonomie zu fördern.

Prüfungsstoff

Die LV teilt sich in einen Vorlesungs- und einen Übungsteil, wobei letzterer zur Vertiefung der VO-Themen dient. Ein besonderes Anliegen ist die Verschränkung von Theorie und empirischer Forschung: Einerseits wird die Lehrende unterschiedliche Beispiele (Videos, Fanzines, Musik etc.) in den Lehrunterricht einbringen, andererseits werden die Studierenden angehalten, empirische Beispiele zu recherchieren und zu analysieren und sie durch die Verortung im theoretischen und gesellschaftlichen Kontext kritisch zu reflektieren.

Literatur

Eine ausführliche Literaturliste wird zu LV-Beginn bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA A2 spezielle Soziologie

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39