Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

230140 FPR Forschungspraktikum 1: Bilder in materiellen Umwelten (2020W)

6.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Mo 07.12. 15:00-18:00 Digital

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update 3.11.2020: bis auf weiteres Umstellung auf digitale Lehre

ACHTUNG! Es kann zu kleinen Änderungen der Termine kommen. Spätestens vor Beginn der Anmeldephase stehen diese endgültig fest.

Samstag 03.10. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 12.10. 15:00 - 18:00 Digital
Freitag 23.10. 14:00 - 18:00 Digital
Montag 09.11. 15:00 - 18:00 Digital
Montag 16.11. 15:00 - 18:00 Digital
Montag 23.11. 15:00 - 18:00 Digital
Samstag 28.11. 10:00 - 18:00 Digital
Montag 14.12. 15:00 - 18:00 Digital
Mittwoch 20.01. 15:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Forschungspraktikum „Bilder in materiellen Umwelten“ widmet sich dem Verständnis von Natur und Gesellschaft und deren Verbindungen in alltäglichen sozialen Zusammenhängen und Praktiken.
Im Fokus der Forschung stehen die alltäglichen Zusammenhänge, Widersprüche und Zielkonflikte im umweltrelevanten Handeln von Einzelnen und deren Verankerungen im Kollektiv. Dabei nehmen Repräsentationen in Bildern der (Konsum-) Gesellschaft besondere Bedeutung ein:
Werbemittel und Werbebilder als Repräsentanten der wirtschaftlichen Einbettung stehen individuellen Werthaltungen im alltäglichen Umweltverhalten gegenüber. Wir greifen umweltspezifische Fragen zu nachhaltiger Mobilität und Klimawandel, (Plastikfreier) Ernährung / Ökologischem Fußabdruck, Lebensstil und Umweltbewegungen auf und setzen diese mit visuellen und qualitativen Erhebungsmethoden in die Forschungspraxis um. Wir bearbeiten umweltsoziologische Fragestellungen mit Methoden der visuellen Soziologie wie Fotobefragung, Segmentanalyse, Figurative Hermeneutik oder Film- und Videoanalyse. Nach der Konzeption des Forschungsdesigns, einer konkretisierten Themenbestimmung und der Entwicklung einer forschungsleitenden Fragestellung, stehen die Materialerhebung und die Erstellung eines Bildkorpus sowie die Analyse, Interpretation und Auswertung der visuellen und textbasierten Daten im Zentrum.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Studierenden entwickeln eigenständig ein Forschungsprojekt unter Begleitung in einer Gruppe. Sie erproben und setzen methodische Prinzipien und Verfahren in einem Forschungsfeld in die Praxis um. In Begleitung mit den Lehrveranstaltungsleiterinnen entwickeln und reflektieren die Studierenden ihr Forschungsvorhaben in allen Forschungsphasen. Dabei wechseln sich Präsenz- und virtuelle Arbeitseinheiten über zwei Semester ab.

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahme in Präsenz- und virtuellen Lehrveranstaltungseinheiten und Bereitschaft zur Gruppenarbeit (15%), Forschungsplan, Methodentextzusammenfassung, Einzelbildbeschreibung (30%), Gruppenpräsentation von Ergebnissen (15%), Dokumentation der Erhebung und Auswertung sowie Erstellung eines schriftlichen Forschungsberichtes (40%); gesamt mündlich (30%); schriftlich (70%).

Prüfungsstoff

Methodologischer, methodischer und thematischer Input der Lehrveranstaltungsleiterinnen, Kleingruppenarbeit, Präsentationen der TeilnehmerInnen, Anleitung und Begleitung der Feldarbeit.

Literatur

Beck, Ulrich (1986), Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt: Suhrkamp
Becker, Howard S. (1986) Do Photographs Tell the Truth?, in: ders. (ed.) Doing Things Together, Evanston: Northwestern University Pres, p. 273-292
Burns, Tom R. (2016): Sustainable development: Agents, systems and the environment. Current Sociology Review. Vol. 64(6) 875–906. London: Sage
Groß, Matthias (2011): Handbuch Umweltsoziologie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Kraemer, Klaus (2008): Die soziale Konstitution der Umwelt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Manolas, Evangelos, Hockey, John & Littledyke, Michael (2013). A Natural History of an Environmentalist: Identifying Influences on Pro-sustainability Behavior Through Biography and Autoethnography [33 paragraphs]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 14(1), Art. 15, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301151.
Mitchell, W.J.T. (2008): Bildtheorie. Hrsg. und mit einem Nachwort von Gustav Frank. Frankfurt am Main: Suhrkamp
Przyborski, Aglaja / Wohlrab Saab, Monika (2014) Qualitative Sozialforschung, Oldenbourg

1. Semester: Literaturliste zur visuellen Soziologie in der Lehrveranstaltung.
2. Semester: Für die Analyseprozesse recherchierte themenbezogene Literatur

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: Ba A3 Forschungspraktikum 1

Letzte Änderung: Di 03.11.2020 16:09