Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

230159 SE Tempor(e)alitäten: Zur Rolle von Zukunft und Zeitlichkeiten in kontemporären Wissensgesellschaften (2011W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 18.10. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 25.10. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 15.11. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 22.11. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 29.11. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 06.12. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 13.12. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 10.01. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 17.01. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien
Dienstag 24.01. 14:15 - 16:15 Seminarraum STS, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den letzten Jahren wurde der Untersuchung von Zeit aus sozialwissenschaftlicher Perspektive vermehrt Aufmerksamkeit gewidmet. Zahlreiche Publikationen setzten sich in unterschiedlicher Weise mit dem Thema auseinander.
Zeit in ihren unterschiedlichen Dimensionen wird dabei nicht mehr nur als objektiv gegebener Taktgeber der Gesellschaft betrachtet, sondern als zugleich konstitutiv für und konstituiert durch soziale Praxen. Die Art und Weise, wie wir Zeit verstehen, hat Einfluss auf die Handlungsmöglichkeiten, die wir als realistisch und möglich annehmen. In diesem Seminar wollen wir untersuchen, wie Zeit an den zahlreichen Schnittstellen von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft wirksam wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist es dabei, unterschiedliche Themenkomplexe im Zusammenhang mit Tempor(e)alitäten zu bearbeiten. Es wird darum gehen, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Imaginationen von Zukunft aber auch Vergangenheit, gesellschaftliche Entwicklung und Fortschritt mit der Praxis der Wissenserzeugung verbunden sind. Vorstellungen über vielversprechende Zukünfte oder auch erwartete Bedrohungen sind auf vielfältige Art und Weise damit verbunden, wie wir unsere Gegenwart verstehen und diese gestalten. In diesem Zusammenhang werden wir aber auch nach der Rolle kollektiv imaginierter Vergangenheiten, Vorstellungen von Fortschritt und Verfall, sowie nach der materiellen Bedeutung dieser Vorstellungen von Zeitlichkeit fragen. Wie schreiben sich verschiedenste Vorstellungen von Zeit in die Entwicklung neuer Technologien und Wissensformen selbst ein?
Wir werden des Weiteren diskutieren, welche Rolle Zeitlichkeit und temporale Strukturierung in der Wissensproduktion spielt. So stellt sich die Frage, wie sich Änderungen im Wissenschaftssystem selbst auf die Tempor(e)alitäten von Forschenden auswirken können. Was bedeuten Einreich- und Abgabefristen, die Projektifizierung wissenschaftlicher Arbeit für die zeitliche Organisation des Forschungsalltags und für das produzierte Wissen? Wie beeinflussen imaginierte Verlaufsmodelle von 'idealen' Karrieren und Zukunftsmöglichkeiten die tägliche Arbeit der Forschenden?
Diese Fragen werden anhand von gemeinsam zu lesenden Texten und in Diskussionen im Plenum erarbeitet. Zusätzlich wird es für die Studierenden die Möglichkeit geben, in Kleingruppen an diversen Fragestellungen zu arbeiten und einzelne Einheiten selbstständig zu gestalten.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39