Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230197 SE Spezifische Fragen der Forschungsethik: Vulnerabilität (2019W)

3.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die selbstständige Anmeldung innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend!

Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.

Anwesenheitspflicht in der ersten LV-Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung und Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Nach der ab Oktober 2015 geltenden Satzung der Universität Wien gibt es neue letztmögliche Abgabefristen für Seminararbeiten falls Lehrveranstaltungsleiter keine kürzeren Fristen bekannt geben.

Wintersemester der 30.April

Sommersemester der 30. September

Die Lehrveranstaltungsleitung kann im Einzelfall entscheiden, ob ein Gespräch zur Arbeit erforderlich ist.

Das Gespräch ist notenrelevant und ist zu dokumentieren (Prüfungsprotokoll).

Stellt sich bei dem Gespräch heraus, dass der/die Studierende über die Inhalte des schriftlichen Beitrags keine oder ungenügend Auskünfte geben kann, ist die Seminararbeit (=Teilleistung) negativ zu bewerten.

Gibt der/die Studierende zu, dass die Arbeit nicht selbst verfasst wurde, ist die Lehrveranstaltung mit einem "X" zu bewerten (HfL "Nichtbeurteilung wegen unerlaubter Hilfsmittel").

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Wichtig: Am ersten LV-Termin ist Anwesenheitspflicht!

Donnerstag 14.11. 08:00 - 11:15 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 07.01. 08:00 - 13:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Mittwoch 08.01. 08:00 - 13:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Donnerstag 09.01. 08:00 - 13:00 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele
- Theoretische Grundlagen zum Begriff und Konzept Vulnerabilität kennen.
- Die Bedeutung von Vulnerabilität im forschungsethischen Kontext analysieren und auf pflegewissenschaftliche Fragestellungen anwenden können.

Inhalte
- Begriff, Konzept und Kritikpunkte
- Vulnerabilität im Fokus von Gesundheit, Alter, Krankheit
- Vulnerabilität im Fokus der Gesundheits- und Pflegeforschung
- Grenzen des Konzepts Vulnerabilität
- Internationale Deklarationen zur Forschungsethik und Umgang mit vulnerablen Gruppen
- Modelle, Konzepte und Instrumente zum Schutz vulnerabler
ForschungsteilnehmerInnen

Methode
- Textanalyse, Präsentation und Plenumsdiskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist als Seminar konzipiert und hat prüfungsimmanenten Charakter.
Der Leistungsnachweis setzt sich aus der aktiven und kontinuierlichen Teilnahme am Seminar und der Präsentation eines analysierten Textes zusammen.

Der Lehrveranstaltungsleitung ist vorbehalten, ein mündliches Gespräch über die abgegebene Arbeit zu führen, das beurteilungsrelevant und zu dokumentieren ist (Prüfungsprotokoll).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

80% Anwesenheit
Textanalyse und Präsentation
Aktive Teilnahme an der Diskussion

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst die Literatur zum Seminar.

Literatur

Die Literatur zur Vorbereitung und die methodische Vorgangsweise werden in der Vorbesprechung und thematischen Einführung zur Lehrveranstaltung, am 14.11.2019 - 08:00 - 11:15 Uhr, bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21