Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240002 VO Einführung in die Anthropologie der Genderforschung (2021S)

DIGITAL

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Die LV startet digital und wird, wenn es die Covid-Bestimmungen wieder zulassen, auf Vor-Ort bzw. hybrid umgestellt.
Informationen zu den Räumlichkeiten erfolgen rechtzeitig.

MI 03.03.2021 16.45-18.15 digital
MI 10.03.2021 16.45-18.15 digital
MI 17.03.2021 16.45-18.15 digital
MI 24.03.2021 16.45-18.15 digital
MI 14.04.2021 16.45-18.15 digital
MI 21.04.2021 16.45-18.15 digital
MI 28.04.2021 16.45-18.15 digital
MI 05.05.2021 16.45-18.15 digital
MI 12.05.2021 16.45-18.15 digital
MI 19.05.2021 16.45-18.15 digital
MI 26.05.2021 16.45-18.15 digital
MI 02.06.2021 16.45-18.15 digital
MI 09.06.2021 16.45-18.15 digital
MI 16.06.2021 16.45-18.15 digital
MI 23.06.2021 16.45-18.15 digital
MI 30.06.2021 16.45-18.15 digital


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt

Die LV gibt einen Überblick über die Entwicklung der anthropologischen Geschlechterforschung und feministischen Sozialanthropologie: von der Diskussion des "male bias" und der "Unsichtbarkeit" der Frauen bis zur Forderung eines Paradigmenwechsels; von der Marginalisierung der Frauenforschung bis zu ihrer Emanzipation in der Gender-Anthropology und dem Differenzen- bzw. Intersektionalitäts-Ansatz.

Dabei werden einzelne Autor_innen (Ortner, Leacock, Rubin, etc.) und Themenbereiche (Debatten um Sex und Gender, Drittes und Viertes Geschlecht, Gendervariance, etc.) herausgegriffen und beispielhaft behandelt. Ein Schwerpunkt liegt auf dekolonialen Feminismen und Methodologien.

Ziel

Überblick über Theorien und Konzepte der anthropologischen Genderforschung

Methoden

Die Vermittlung des Stoffes erfolgt anhand von Vorträgen der LV-Leiterin veranschaulicht. Ergänzend werden die Studierenden zur Lektüre ausgewählter Texte angehalten. Dabei und bei der Aufarbeitung der LV-Inhalte werden die Studierenden im begleitenden Tutorium unterstützt.

Tutoriumstermine:
Di, 09.03 16:45-18:15
Di, 23.03. 16:45-18:15
Di, 13.04. 16:45-18:15
Di, 20.04. 16:45-18:15
Di, 04.05. 16:45-18:15
Di, 18.05. 16:45-18:15
Di, 01.06. 16:45-18:15
Di, 15:06. 16:45-18:15
Di, 22.06. 16:45-18:15

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Essay:
In diesen müssen 3 der mittels Folien präsentierten Themenbereiche, ebenso wie sämtliche Pflichttexte eingearbeitet werden. Bitte melden Sie sich für einen Prüfungstermin in u:space an und laden Sie Ihre Essays im vorgesehenen moodle-Tool hoch.
Überlegen Sie sich eine Fragestellung , die Sie dann unter Zuhilfenahme der Lehrinhalte (siehe Folien) beantworten.
Der Essay soll 5-10 Seiten lang sein. Bitte geben Sie unbedingt auch die verwendeten Quellen an (also z.B. auf welche Einheit Sie sich beziehen und auf welcher Folie – Angabe der Foliennummer – sich die Inhalte, auf die Sie sich beziehen befinden; bzw. im Falle der Pflichttexte Autor_in, Erscheinungsjahr und Seite). Auch ein Quellenverzeichnis darf nicht fehlen.
Falls der eine oder andere Pflichttext nicht eingearbeitet werden kann, kann eine Zusammenfassung des Texte mit abgegeben werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Falle einer Nicht-Einarbeitung (bzw. wenn keine Zusammenfassung nicht eingearbeiteter Texte mit abgegeben wird) der Pflichttexte wird der Essay mit "nicht genügend" beurteilt.

Notenschlüssel: 100 bis 91 Punkte: sehr gut; 90 bis 81 Punkte: gut; 80 bis 75 Punkte: befriedigend; 74 bis 51 Punkte: genügend

Prüfungsstoff

siehe oben

Literatur

Einen Überblick bietet der Text

Fuchs, Brigitte, Herta Nöbauer und Patricia Zuckerhut. 2014. Universalismus, Differenz und Intersektionalität. Feminismus, Genderforschung und Kulturanthropologie. In: Wernhart, Karl R. und Werner Zips (Hg.). Ethnohistorie. Rekonstruktion und Kulturkritik. Eine Einführung. 4. überarbeitete Auflage. Wien: Promedia, pp. 181-203.

Pflichttexte:
Zuckerhut, Patricia. 2017. Haushaltsökonomien (Domestic Modes of Production). In: Seiser, Gertraud (Hg.). Ökonomische Anthropologie. Einführung und Fallbeispiele. Wien: Facultas.wuv Universitätsverlag, pp. 123-139.
Nöbauer, Herta. 2018. Männlichkeiten im Aufbruch. Krisen und Re-Formationen von Männlichkeiten im globalen Zeitalter. In: Hochreiter, Susanne und Silvia Stoller (Hrsg.). Mann – Männer – Männlichkeiten. Interdisziplinäre Beiträge aus den Masuclinity Studies. Wien: Praesens, pp. 28-43.
Röttger-Rössler, Birgitt. 1997. Männer, Frauen und andere Geschlechter. Zur Relativierung der Zweigeschlechtlichkeit in außereuropäischen Kulturen. In: Völger, Gisela (Hg.). Sie und Er. Frauenmacht und Männerherrschaft im Kulturvergleich 2. Köln: Rautenstrauch-Joest-Museum, pp. 101-108.
Lang, Sabine. 2016. Native American Men-Women, Lesbians, Two-Spirits: Contemporary and Historical Perspectives. In: Journal of Lesbian Studies 20 (3-4): 299-323, DOI: 10.1080/10894160.2016.1148966
Bakere Yusuf, Bibi. 2003. ‘Yorubas don’t do gender’: a critical review of Oyeronke Oyewumi’s The Invention of Women: Making an African Sense of Western Gender Discourses. In: African Identities 1 (1): 121-142.
Walsh, Catherine. 2015. Life, nature and gender otherwise: feminist reflections and provocations from the Andes. In: Harcourt, Wendy and Ingrid L. Nelson (eds.). Practising Feminist Political Ecologies: Moving Beyond the “Green Economy”. London: Zedbooks, 101-128. (als E-Book der UB: Harcourt, Wendy and Ingrid L. Nelson eingeben)
Oder:
Walsh Catherine. 2016. On Gender and Its “Otherwise”. In: Harcourt, Wendy (ed.). The Palgrave Handbook of Gender and Development. Basingstoke: Palgrave Macmillan, pp. 34-47.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 15.09.2021 09:48