Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

240006 PS PS Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Zusammenfassung

1 Karall
Mo 10.01. 08:00-11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
2 Fischer
Fr 07.01. 15:00-18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
3 Chevron , Moodle
Fr 07.01. 08:00-11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
4 Haberland
Mi 12.01. 15:00-18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
5 Üllen
Mo 10.01. 13:15-16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
6 Weichart
Mo 10.01. 09:45-13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.

Montag 17.01. 08:00 - 11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 21.01. 08:00 - 11:15 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 24.01. 08:00 - 11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung behandelt folgende Themenfelder: Wissenschaftstheoretische Grundlagen wissenschaftlicher Forschung, Quellenkritik (inkl. Zitieren wissenschaftlicher Quellen), Grundlagen wissenschaftlicher Textproduktion und -rezeption, Themenfindung, Fragestellungen und Hypothesenbildungen im kultur- und sozialanthropologischen Kontext, Wissenschaftssprache und Relevanz wissenschaftlicher Terminologien, wissenschaftliche Recherche (Methoden), Differenzierung von Theorie und Empirie in disziplinären Zusammenhängen sowie Aufbau, Gestaltung und Struktur wissenschaftlicher Seminararbeiten.
Lehrziele des Proseminars sind:
- den Studierenden einen Überblick über wichtige Bereiche des wissenschaftlichen Arbeitens zu verschaffen,
- Fragestellungen und Arbeitsbereiche sowie Methoden kultur- und sozialanthropologischer Forschung zu thematisieren,
- die Umsetzung von wissenschaftlichen Grundlagen kennenzulernen und an Hand praktischer Beispiele zu üben.
Das Proseminar nutzt die Stärken partizipativer Lernprozesse, die aktive Beteiligung der Studierenden ist also integrativer Teil dieser prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung. Das Proseminar wird eLearning gestützt abgehalten und von einem Tutorium begleitet.

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungsnachweis:
- kontinuierliche Anwesenheit
- Mitarbeit in den Einheiten
- zeitgerechte Erledigung der Arbeitsaufgaben
- Abgabe einer schriftlichen Proseminararbeit (laut Vorgaben der Seminarleiterin)
- Teilnahme an der-Bibliotheksführung
Es wird nochmals explizit darauf hingewiesen, dass für eine positive Beurteilung alle Teilleistungen erbracht werden müssen!

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

+ kontinuierliche Anwesenheit+ Mitarbeit in den Präsenzeinheiten+ zeitgerechte und korrekte Erledigung der Arbeitsaufgaben [=50% der notwendigen Teilleistungen]+ Zeitgerechte Abgabe einer schriftlichen Proseminararbeit (laut Vorgaben des Seminarleiters) [=50%]Um das Seminar positiv abzuschließen müssen alle Teilanforderungen erfüllt werden. Die Anforderungen werden in der ersten PS Einheit nochmals ausführlich erläutert.

Prüfungsstoff

Schriftliche Arbeiten, Teilnahme an den Diskussionen und Übungen, Gruppenarbeiten

Literatur

BEER, Bettina / FISCHER, Hans. 2009. Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.
ESSELBORN-KRUMBIEGEL, Helga. 2017. Von der Idee zum Text: Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. Paderborn: Ferdinand Schönigh.
FRANCK, Norbert/ STARY, Joachim (Hg.). 2013. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens: Eine praktische Anleitung. Paderborn: Ferdinand Schöningh.
KRUSE, Otto. 2018. Lesen und Schreiben: Der richtige Umgang mit Texten im Studium. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH

Gruppe 2

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.

Freitag 14.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 21.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 28.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung behandelt folgende Themenfelder: Wissenschaftstheoretische Grundlagen wissenschaftlicher Forschung, Quellenkritik (inkl. Zitieren wissenschaftlicher Quellen), Grundlagen wissenschaftlicher Textproduktion und -rezeption, Themenfindung und Fragestellungen im kultur- und sozialanthropologischen Kontext, Wissenschaftssprache und Relevanz wissenschaftlicher Terminologien, wissenschaftliche Recherche (Methoden), Differenzierung von Theorie und Empirie in disziplinären Zusammenhängen sowie Aufbau, Gestaltung und Struktur wissenschaftlicher Seminararbeiten.
Lehrziele des Proseminars sind:
- den Studierenden einen Überblick über wichtige Bereiche des wissenschaftlichen Arbeitens zu verschaffen,
- Fragestellungen und Arbeitsbereiche sowie Methoden kultur- und sozialanthropologischer Forschung zu thematisieren,
- die Umsetzung von wissenschaftlichen Grundlagen kennenzulernen und an Hand praktischer Beispiele zu üben.
Das Proseminar nutzt die Stärken partizipativer Lernprozesse, die aktive Beteiligung der Studierenden ist also integrativer Teil dieser prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung. Das Proseminar wird eLearning gestützt abgehalten und von einem Tutorium begleitet.
Hinweise:

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungsnachweis:
+ kontinuierliche Anwesenheit
+ Mitarbeit in den Präsenzeinheiten
+ VerpflichtendeTeilnahme an Bibliotheksführung (online)
+ zeitgerechte und korrekte Erledigung der Aufgaben
+ Abgabe einer schriftlichen Proseminararbeit (laut Vorgaben der Seminarleiterin)
Es wird nochmals explizit darauf hingewiesen, dass für eine positive Beurteilung alle Teilleistungen erbracht werden müssen!
Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung eine mündliche Reflexion insbesondere der abgegebenen Proseminararbeit vorsehen, die erfolgreich zu absolvieren ist.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen vier Seminaren(online).
Um das PS abzuschließen, müssen alle Teilleistungen in einem vorgegebenen Zeitrahmen erfüllt werden.
Die Teilleistungen fließen zu folgenden Prozentsätzen in die Beurteilung ein:
Korrekte Erledigung und Abgabe der Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitrahmen: 70%
Korrekte Erledigung und Abgabe der Proseminararbeit in einem vorgegebenen Zeitrahmen: 30%.
Bewertungssystem:
• sehr gut: 87– 100%
• gut: 75 – 86 %
• befriedigend: 63– 74 %
• genügend: 51 – 62 %
• nicht genügend: 0 – 50 %

Die Anforderungen werden in der ersten PS-Einheit nochmals ausführlich erläutert.

Literatur

BEER, Bettina / FISCHER, Hans. 2009. Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.
ESSELBORN-KRUMBIEGEL, Helga. 2017. Von der Idee zum Text: Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. Paderborn: Ferdinand Schönigh.
FRANCK, Norbert/ STARY, Joachim (Hg.). 2013. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens: Eine praktische Anleitung. Paderborn: Ferdinand Schöningh.
KRUSE, Otto. 2018. Lesen und Schreiben: Der richtige Umgang mit Texten im Studium. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Gruppe 3

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.

Freitag 14.01. 08:00 - 11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 21.01. 08:00 - 11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 28.01. 08:00 - 11:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Proseminars Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten werden die Studierenden mit wichtigen Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut gemacht. Dabei werden Fragestellungen und Arbeitsweise der kultur- und sozialanthropologischen Forschung thematisiert und zur Diskussion gestellt.

Der Schwerpunkt liegt auf das Recherchieren, Lesen und Verstehen sowie Einbeziehen von Texten, das wissenschaftliche Schreiben und das Entwickeln eigener Forschungsfragen in Zusammenhang mit unterschiedlichen Themen, die Quellenkritik und das richtige Zitieren.
Es wird auch eine erste Reflexion über Phasen des Forschungsprozesses (Zugang, Positionierung des Forschenden, ethische Fragen) im Proseminar thematisiert.

Das Halten eines Referats und Verfassen einer Seminararbeit werden erwartet
Es handelt sich um eine interaktive LV mit aktiver Beteiligung der Studierenden.

Die Teilnahme an einer Führung durch die KSA-Bibliothek ist verpflichtend.

Beim ersten Treffen wird Organisatorisches besprochen und das Programm für die weiteren Treffen vorgestellt sowie auch die Art der Leistungskontrolle extra erläutert.

Die LV wird von einem Tutorium begleitet. Die Tutoriumstermine werden in der ersten LV-Einheit bekanntgegeben.

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

* Kontinuierliche Anwesenheit und Mitarbeit bei den Treffen,
* zeitgerechte und korrekte Erledigung der Arbeitsaufgaben (inkl. Bibliotheksbesuch),
* Abgabe einer schriftlichen Proseminararbeit am Ende des Semesters. Die Studierenden erhalten dazu ein mündliches oder schriftliches Feedback.
Für eine positive Beurteilung müssen alle Teilleistungen erbracht werden!
Bei einer Umstellung auf digitale Lehre werden die Gruppendiskussionen auf den virtuellen Raum verlegt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

* Erfüllung aller unter Leistungskontrolle angeführten Punkte,
* Zeitgerechte Abgabe der Abschlussarbeit am Ende der LV (Frist: 15.02.2022),

Beurteilungsmaßstab:
* Anwesenheit und Mitarbeit: 20 Punkte,
* Arbeitsaufgaben: 50 Punkte,
* Abschlussarbeit: 30 Punkte.

Notenschlüssel:
91-100 Punkte = 1 (sehr gut)
81-90 Punkte = 2 (gut)
71-80 Punkte = 3 (befriedigend)
61-70 Punkte = 4 (genügend)
0-60 Punkte = 5 (nicht genügend)
Für eine positive Beurteilung müssen alle Teilleistungen erbracht werden!
Anforderungen und Beurteilungsschema werden in der ersten PS-Einheit ausführlich erläutert.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Präsentation, Teilnahme an den Diskussionen, Einzel- und Gruppenarbeit, schriftliche Arbeit.

Literatur

Beer, Bettina / Fischer, Hans. 2000. Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.
Esselborn-Krumbiegel, Helga. 2008. Von der Idee zum Text: Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 3. Aufl., Paderborn: Ferdinand Schönigh (UTB 2334).
Franck, Norbert / Stary, Joachim. 2009. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. 15. Aufl., Paderborn usw.: Ferdinand Schöningh (UTB 724).
Kruse, Otto. 2010. Lesen und Schreiben: Der richtige Umgang mit Texten im Studium. Wien: Huter & Roth (UTB 3355)

Gruppe 4

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.

Mittwoch 19.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 26.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 31.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar dient der Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten und vermittelt in vier Blöcken die Grundsätze sozialwissenschaftlichen Arbeitens, beginnend mit der Themenwahl über die Recherche und Beschaffung geeigneter Literatur, dem Lesen, Erfassen und Bearbeiten von Texten hin zum Schreiben eigener wissenschaftlicher Texte. Dabei werden auch Fragen zur Selbstorganisation, Zeitmanagment sowie Lese- bzw. Schreibschwierigkeiten angesprochen.

Die vier Blöcke werden wie folgt gestaltet:
1) Einführung (Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens; Konzeption einer wissenschaftlichen Arbeit; Themenwahl; Selbstorganisation: Arbeitsplanung, Arbeitsumfeld und Zeitmanagement)
2) Literaturrecherche (Quellen- und Literaturtypen; Suchstrategien; Literaturbeschaffung; Literaturverwaltungsprogramme)
3) Lesen (Lesestrategien; Bearbeiten, Erfassen, Exzerpieren/Visualisieren von Texten; Was tun bei Leseschwierigkeiten?)
4) Schreiben (Aufbau, Inhalt und Formalia (Zitation) einer wissenschaftlichen Arbeit; wissenschatlicher Schreibstil; Was tun bei Schreibblockaden?)

Durch Gruppenarbeiten und die aktive Teilnahme an der Gestaltung der Lehrveranstaltung werden die Inhalte vermittelt, Arbeitsaufträge über Moodle dienen der Vertiefung und praktischen Umsetzung der Lehrinhalte.

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanente Prüfungsform:
- Mündl. Teilnote I: Mitarbeit (Beiträge in den Diskussionen sowie aktive Teilnahme in den Gruppenarbeiten); Zuverlässigkeit in den Arbeitsabsprachen
- Mündl. Teilnote II: Arbeitsaufgaben auf Moodle
- Schriftl. Teilnote: abschließende schriftliche Arbeit (mit anschließendem Feedback)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung müssen alle Teilleistungen erbracht werden:
- aktive Teilnahme an den Präsenzeinheiten
- firstgerechte und korrekte Abgabe der Arbeitsaufgaben
- fristgerechte Abgabe der Abschlussarbeit
- Teilnahme an der Bibliotheksführung
- Erfüllung der Anwesenheitspflicht

Die Gesamtnote ergibt sich aus der Summe der einzelnen Teilnoten:
- Mündl. Teilleistung I: 20%
- Mündl. Teilleistung II: 50%
- Schriftl. Teilleistung: 30%

Bewertet werden bei der mündlichen Mitarbeit Quantität und Qualität der Beteiligung, die aktive Teilnahme an Gruppenarbeiten sowie die Zuverlässigkeit in den Arbeitsabsprachen; bei den Arbeitsaufgaben die Qualität sowie die Kontinuierlichkeit der Abgaben. Bei der schriftlichen Teilleistung wird besonderer Wert auf die wissenschaftliche Herangehensweise sowie die Form (Rechtschreibung, Zitationsweise etc.) gelegt.

Notenschlüssel:
100-93: Note 1
92-76: Note 2
75-59: Note 3
58-50: Note 4
49-0: Note 5

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Die in der LV gemeinsam sowie in Form von Gruppenarbeiten und Arbeitsaufgaben erarbeiteten Lehrnhalte.

Literatur

Beer, Bettina / Fischer, Hans (2000): Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.

Berninger, Ina et al. (2012): Grundlagen sozialwissenschaftlichen Arbeitens. Eine anwendungsorientierte Einführung. Opladen & Toronto: Barbara Buderich.

Boeglin, Martha (2012): Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren. 2. Aufl.. Stuttgart Paderborn: UTB GmbH W. Fink.

Burchardt, Michael (2006): Leichter studieren: Wegweiser für effektives wissenschaftliches Arbeiten. Berlin: Berliner Wiss.-Verl.

Stary, Joachim / Kretschmer, Horst (1994): Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Frankfurt am Main: Scriptor-Verl.

Gruppe 5

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Proseminar ist als Präsenzlehre geplant. Aufgrund von Covid-19-Bestimmungen kann es jedoch zu einem Umstieg auf digitale Lehre kommen - Sie werden rechtzeitig darüber informiert.

Montag 17.01. 13:15 - 16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 24.01. 13:15 - 16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 31.01. 13:15 - 16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Proseminars Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten werden die Studierenden die Möglichkeit bekommen, die wichtigsten Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens für das Studium der KSA theoretisch kennenzulernen und in der Praxis selbständig anzuwenden.

Der Schwerpunkt wird dabei auf Recherchemethoden, Textverarbeitungsmethoden (Lesen und Verstehen von Texten), Verschriftlichung (Verfassen kleiner Arbeiten und Umgang mit wissenschaftlicher Sprache), Entwickeln eigener Forschungsfragen und Reflexion, Quellenkritik und Zitieren gelegt. Reflexion und Diskussion über relevante Fragen des Forschungsprozesses (Zugang, Positionierung des Forschenden, ethische Fragen) werden uns das gesamte Proseminar begleiten.

Semesterübersicht:
BLOCK 1:
Aufnahme - Organisatorisches
Was ist Wissenschaft/lichkeit?
Theorie, Methode

BLOCK 2:
Einstieg in den Forschungsprozess - Themenfindung
Materialbeschaffung - Recherche, Relevanzprüfung
Auswertung des Materials - Informationen aufbereiten

BLOCK 3:
Lesen, Lesetechniken, Exzerpieren
Informationen aufbereiten - (wissenschaftlich) Schreiben
Zitieren, Quellenkritik

BLOCK 4
Informationen aufbereiten - (wissenschaftliches) Schreiben Forts.
Aufbau einer Arbeit - verschiedene Textsorten
Zeitplan, Zeitmanagement
Besprechung Abschlussarbeit: Zusammenstellung eines Portfolios

Das Proseminar ist stark interaktiv aufbereitet, d.h. aktive Teilnahme an Gruppendiskussionen und -arbeiten ist ein integrativer Bestandteil der Lehrveranstaltung. Darüberhinaus ist ein verpflichtender Besuch der KSA-BIbliothek vorgeshen (nähere Informationen dazu gibt es in der ersten Einheit).

Die LV wird von einem Tutorium begleitet. Die Tutoriumstermine werden in der ersten LV-Einheit bekanntgegeben.

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

kontinuierliche Anwesenheit
+ Mitarbeit in den Präsenzeinheiten
+ zeitgerechte und korrekte Erledigung der Arbeitsaufgaben (individuell, teilweise in der Gruppe)
+ Abgabe einer schriftlichen Proseminararbeit (laut Vorgaben der Seminarleiterin)

Die Aufgaben werden entweder in der nächsten LV besprochen und kommentiert oder die Studierenden erhalten dazu ein schriftliches Feedback.

Es wird nochmals explizit darauf hingewiesen, dass für eine positive Beurteilung alle Teilleistungen erbracht werden müssen!

Bei einer Umstellung auf digitale Lehre werden die Gruppendiskussionen auf den virtuellen Raum verlegt. Etwaige Fehlzeiten können durch Zusatzaufgaben kompensiert werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kontinuierliche Anwesenheit ist absolut erforderlich
- Mitarbeit in den Präsenzeinheiten (bzw. im virtuellen Raum)
- Zeitgerechte Erledigung der Arbeitsaufgaben inkl. des Bibliotheksbesuchs
- Zeitgerechte Abgabe der schriftlichen Proseminararbeit (Portfolio)

Insgesamt sind 32 Punkte zu vergeben, die sich folgendermaßen zusammensetzen:
• Arbeitsaufgaben: 14 Punkte
• Mitarbeit: 6 Punkte
• Portfolio: 12 Punkte

Für eine positive Note (mind. 16 Punkte) müssen alle Aufgaben erledigt werden und alle Hauptanforderungen erfüllt sein! Anforderungen und Beurteilungsschema werden in der ersten PS-Einheit ausführlich erläutert.

Prüfungsstoff

Teilnahme an den Diskussionen, Einzel- und Gruppenarbeiten, schriftliche Abschlussarbeit (Portfolio)

Literatur

Beer, Bettina / Fischer, Hans. 2000. Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.

Esselborn-Krumbiegel, Helga. 2008. Von der Idee zum Text: Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 3. Aufl., Paderborn: Ferdinand Schönigh (UTB 2334).

Franck, Norbert / Stary, Joachim. 2009. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. 15. Aufl., Paderborn usw.: Ferdinand Schöningh (UTB 724).

Kruse, Otto. 2010. Lesen und Schreiben: Der richtige Umgang mit Texten im Studium. Wien: Huter & Roth (UTB 3355)

Gruppe 6

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird nach Möglichkeit in Präsenz abgehalten. Sollten die zu diesem Zeitpunkt geltenden COVID-19-Maßnahmen es erforderlich machen, wird sie jedoch online durchgeführt.

Montag 17.01. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Donnerstag 20.01. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 24.01. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung bietet eine Einführung in wichtige Bereiche des wissenschaftlichen Arbeitens. Dabei werden Fragestellungen und Arbeitsbereiche sowie Methoden der kultur- und sozialanthropologischen Forschung thematisiert.
In Vorträgen, Gruppenarbeiten und Diskussionen werden wir uns u.a. mit Fragen zu folgenden Themen auseinandersetzen:
- Wissenschaftliche Quellen und Quellenkritik
- Recherchieren
- Texte lesen, bearbeiten und zitieren
- Themen finden und Forschungsfragen entwickeln
- Verfassen einer Seminararbeit

Aufgrund seines interaktiven Aufbaus ist die aktive Beteiligung der Studierenden integrativer Bestandteil dieser prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung. Die Teilnahme an einer Führung durch die KSA-Bibliothek ist verpflichtend.

Weiters besteht die Möglichkeit, ein begleitendes Tutorium zu besuchen.

Tutoriumstermine:
Mittwoch 12.01.2022 18:30-20:00
Freitag 14.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 19.01.2022 18:30-20:00
Freitag 21.01.2022 11:30-13:00
Mittwoch 26.01.2022 18:30-20:00
Freitag 28.01.2022 11:30-1300

Informationen zum Bibliotheksbesuch sowie Tutorium werden zu Beginn des Proseminars bekanntgegeben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

+ Anwesenheit
+ Mitarbeit in den LV-Einheiten
+ Arbeitsaufgaben
+ Schriftliche Abschlussarbeit (laut Vorgaben der SeminarleiterIn)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

+ Kontinuierliche Anwesenheit ist absolut erforderlich
+ Mitarbeit in den Präsenzeinheiten ist absolut erforderlich
+ Teilnahme an den Gruppenarbeiten ist absolut erforderlich
+ Zeitgerechte Erledigung der Arbeitsaufgaben
+ Zeitgerechte Abgabe der Abschlussarbeit am Ende der LV; Abgabetermin: 15.02.2022

Beurteilungsmaßstab:
+ Mitarbeit: 20%
+ Arbeitsaufgaben: 50%
+ Abschlussarbeit: 30%

Notenschlüssel:
91-100 Punkte = 1 (sehr gut)
81-90 Punkte = 2 (gut)
71-80 Punkte = 3 (befriedigend)
61-70 Punkte = 4 (genügend)
0-60 Punkte = 5 (nicht genügend)

Für eine positive Beurteilung müssen alle Teilleistungen erbracht werden!

Prüfungsstoff

Präsentation, schriftliche Arbeit, Teilnahme an den Diskussionen, Gruppenarbeit

Literatur

Beer, Bettina / Fischer, Hans. 2000. Wissenschaftliche Arbeitstechniken in der Ethnologie. Berlin: Dietrich Reimer.

Esselborn-Krumbiegel, Helga. 2008. Von der Idee zum Text: Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 3. Aufl., Paderborn: Ferdinand Schönigh (UTB 2334).

Franck, Norbert / Stary, Joachim. 2009. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. 15. Aufl., Paderborn usw.: Ferdinand Schöningh (UTB 724).

Kruse, Otto. 2010. Lesen und Schreiben: Der richtige Umgang mit Texten im Studium. Wien: Huter & Roth (UTB 3355).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 29.09.2021 16:09