Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240008 VO Anthropologie des Natur- und Artenschutzes (mit Schwerpunkt Afrika) (2020W)

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.
29.10.2020: Die LV findet am 29.10. nur digital statt.
30.10.2020: Die LV findet ab sofort nur mehr digital statt.

Donnerstag 15.10. 15:00 - 18:15 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Donnerstag 29.10. 15:00 - 18:15 Digital
Donnerstag 12.11. 15:00 - 18:15 Digital
Donnerstag 26.11. 15:00 - 18:15 Digital
Donnerstag 10.12. 15:00 - 18:15 Digital
Donnerstag 07.01. 15:00 - 18:15 Digital
Donnerstag 21.01. 15:00 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Tier- und Artenschutz ist nirgendwo auf der Welt eine (rein) humane, zivile oder garidyllische Aufgabe. Schon gar nicht in Afrika, wo die organisierte Kriminalität zur Bedrohung vieler Tierarten geführt hat, allen voran Nashörnern und Großkatzen. Vielerorts ist es mehr wie ein Krieg, der mit hochmodernen Kommunikationsmitteln und Waffen geführt wird. Seine vielleicht wichtigste und vergleichsweise zivilste Armee ist die Lokalbevölkerung. Um sie für Artenschutz zu gewinnen, müssen ihre ökonomischen Grundbedürfnisse mitgedacht werden. Das Überleben der Meta-Fauna und mit ihr großer, zusammenhängender und lebensfähiger Ökosysteme hängt vielerorts an der Beteiligung "kleiner" Gemeinschaften.
Die Makuleke Gemeinschaft im äußersten Norden des Kruger Nationalparks ist so ein Beispiel. Ihre jüngere Geschichte liefert einen Beleg für die seltenen Siege Davids gegen Goliath. Im Jahr 1996, bald nach dem Ende der Apartheid nützten sie das Gesetz zur Landrückgabe für eine erfolgreiche Landrückforderung. Im Jahr 1969 wurden sie gewaltsam von ihrem Land vertrieben, welches dem Kruger Park einverleibt wurde. Sie erhielten rund 30 Jahre danach 240 Quadratkilometer zurück und entschieden sich dazu, nicht physisch zurückzukehren, sondern ihr Land vertraglich dem Kruger Nationalpark einzugliedern: als Makuleke Contractual Park. Dieser Teil wird in Kooperation mit der Parkverwaltung von einem gemeinsamen Management Board verwaltet, das wirtschaftliche Entwicklungsinteressen mit ökologischen Strategien des Naturschutzes verbindet.
Die Vorlesung wird dieses und weitere Beispiele aus Südafrika (die Wildreservate von Madikwe, Tembe, Kwandwe, den Wetland Park von iSimangaliso, und den Kgalagadi Transfrontier Parks), aus Botswana (insbesondere das Zentralkalahari Wildreservat), aus Namibia (v.a. die Community Conservancies), sowie Vergleiche zu West- und Zentralafrika (v.a. Gabun) heranziehen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Perspektiven von Empowerment, Partizipation, sozialer Transformation und der Diskursethik.

Die Lehrveranstaltung wird von einem Tutorium begleitet. Tutorin Viktoria Kalt
Tutoriumstermine (vorbehaltlich der Möglichkeit einer Vor-Ort-Lehre):
Mo, 09.11. 16:45-18:15 HS C
Mo, 14.12. 16:45.18:15 SR D
Mo, 11.01. 16:45-18:15 SR D

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorbehaltlich der Möglichkeit der Präsenzlehre:

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters

Bzw. alternativ: Active Participation in online discussions and/or hybrid teaching sessions and Seminar-Paper of 12 pages including literature

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfung 100 %

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Die LV Inhalte

Literatur

Werner Zips and Manuela Zips-Mairitsch (eds.): Bewildering Borders. The Economy of Conservation in Africa (Lit 2019)
And literature cited in this volume

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26