Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

240019 VS Tourismus als "Entwicklungsmotor"? (3.2.3) (2016S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 15.03. 15:00 - 18:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Dienstag 05.04. 15:00 - 18:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Dienstag 03.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Dienstag 31.05. 13:15 - 18:15 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Dienstag 07.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Dienstag 14.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum A, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Lehrziele: Ziel der LV ist es, die vielfältigen ökonomischen Implikationen des Tourismus in entwicklungspolitischer Perspektive zu beleuchten und gemeinsam mit den Studierenden aufzuarbeiten. Unterschiedliche Arbeitsfelder im Tourismus und Sozialstrukturen werden ebenso wie individuelle Handlungsweisen gesellschaftlicher AkteurInnen sowie deren Zusammenwirken diskutiert. Gleichzeitig werden verschiedene theoretische Zugangsweisen und Positionen beleuchtet, wodurch der kritische Umgang damit geübt werden kann. Der Fokus liegt darauf, die Komplexität eines gesellschaftlichen Phänomens anhand konkreter Beispiele zu erfassen.
Inhalte: Der Tourismus gilt weltweit als einer der wichtigsten und am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige, insbesondere in Ländern des globalen Südens, wo er vielfach als 'Entwicklungsmotor' gesehen wird. Dieses Wachstum wird allerdings seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Die Spannbreite reicht von tourismuskritischen Positionen, begonnen mit der Dependenztheorie, die die ökonomische Abhängigkeit von den ökonomischen Zentren der Metropolen in den Vordergrund rücken und den Tourismus als Fortführung der kolonialen Vergangenheit sehen. Auf der anderen Seite sind modernisierungstheoretische Zugangsweisen zu nennen, für die die ökonomischen Vorteile im Vordergrund stehen, gekoppelt mit einer stärkeren Einbindung dieser Länder in den Weltmarkt, es werden Devisen- und Steuereinnahmen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und Umwegrentabilität genannt. Ein wichtiger und zunehmend diskutierter Aspekt sind hier Globalisierungstendenzen und deren Auswirkungen sowohl in mikro- als auch makro-ökonomischer Hinsicht. Im Rahmen der LV werden die Aktivitäten unterschiedlicher Akteure im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit analysiert, ebenso die unterschiedlichen Konzepte, die hier zu findensind. Hier gilt es etwa die verstärkten Aktivitäten der World Tourism Organisation zu berücksichtigen, oder auch unterschiedliche nationale oder regionale Politiken. Auch Fragen der 'Nachhaltigkeit' und der in diesem Kontext entwickelten Konzepte sollen diskutiert werden. Auf der Mikro-Ebene werden die unterschiedlichen lokalen Auswirkungen des Tourismus anhand regionaler Beispiele analysiert, insbesondere die Möglichkeiten, die die Tourismuswirtschaft in den Zielländern mit sich bringt, wobei auch Aspekte wie 'empowerment' und 'agency' relevant sind.
Methode: Allgemeine Einführung zu grundlegenden Inhalten durch die LV-Leiterin; anhand von vorgegebenen Themenfeldern und grundlegender Literatur erfolgt danach die Aufarbeitung unterschiedlicher thematischer Aspekte durch die Studierenden samt Referaten und Präsentationen, Gruppenarbeiten, Plenar-Diskussion. Der Fokus liegt insbesondere auf der Erarbeitung von Themenschwerpunkt, Fragestellung, systematischer Recherche und Konzepterstellung als Vorbereitung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten, insbesondere einer Bachelor-Arbeit. Je nach TN-Zahl als Einzel- oder Gruppenarbeiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungskontrolle: Anwesenheit und Mitarbeit (Prüfungsimmanente LV), Aufarbeitung und Präsentation der allgemeinen Pflichtliteratur, themenspezifische Recherche und Präsentation samt Handouts; schriftliche Abschlussarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen: Kenntnis der Usancen des wissenschaftlichen Arbeitens in der KSA.
Beurteilungsmaßstab: Referat samt Handout 46%; Abschlussarbeit 48 %; Mitarbeit inkl. Einhaltung von Abgabeterminen: 6 % (Details folgen in den Präsenzphasen). Für eine positive Beurteilung müssen alle geforderten Teilleistungen erbracht sowie 50% der Punkte (mind. 25 Punkte) erreicht werden.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39