Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

240020 VO Repräsentationen des "Anderen" - Minderheiten in Bildern (3.2.6) (2019W)

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 17.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 24.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 31.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 07.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 14.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 21.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 28.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 05.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 12.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 09.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 16.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 23.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend von Repräsentationspolitiken und den damit verbunden Machtverhältnissen werden verschiedene Theorien von Repräsentation und Repräsentationspolitiken, sowohl auf medialer, institutioneller als auch diskursiver Ebene diskutiert und in Diskussion mit Studierenden einer kritischen Lesart unterzogen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Frage, wie Minderheiten im öffentlichen und institutionellen Rahmen (z.B. Museen, Schulen) und politischen Diskurs dargestellt werden. Im Besonderen wird der Frage nachgegangen, welche Rolle Machtverhältnisse in der (Re)produktion von Bildern über Minderheiten spielen. Gleichzeitig werden in der Lehrveranstaltung aber auch Beispiele der Selbstrepräsentation vorgestellt, von denen ausgehend Minderheiten den hegemonialen Praktiken der Mehrheitsgesellschaften entgegenwirken. Die Lehrveranstaltung bietet somit einen Einblick in zentrale theoretische Ansätze zum Thema, welche durch empirische Fallbeispiele vertiefend erörtert werden. Hierfür werden praxisorienterte Beispiele herangezogen, um den Studierenden eine Einsicht in das Feld der visuellen Anthropologie einerseits und ein mögliches Berufsfeld andererseits zu bieten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

UPDATE: aufgrund der durch SARS CoV-2 bedingten Maßnahmen finden die restlichen Prüfungstermine digital statt (schriftlich in Form von Prüfungsbogen zum Download in Moodle)

Schriftliche Prüfung
(4 Fragen zum Inhalt der LV, 2 Fragen zur Pflichtliteratur)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die in der Lehrveranstaltung behandelten Themenfelder werden durch die Diskussion von Schlüsseltexten sowie multimedialen Materials vertieft. Besonderer Schwerpunkt wird dabei auf einen reflexiven Zugang und eine Sensibilisierung für Praktiken der Repräsentation vulnerabler Gruppen gelegt.

Prüfungsstoff

Die Vorlesung setzt sich zusammen aus dem Input der LV-Leiterinnen, der Diskussion der Pflichtlektüre, der Einbeziehung multimedialer Materialien sowie Gastvorträgen von ExpertInnen aus der Praxis.

Literatur

wird in der Vorlesung bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:10