Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240030 VO Migrant*innen, Fremde, Minderheiten - diskursive und visuelle Repräsentationen des "Anderen" (3.3.6) (2022W)

VOR-ORT

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen. Plagiierte Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Aufgrund der jeweils geltenden Abstandsregelungen und anderer Maßnahmen kann es zu Anpassungen kommen.

Mittwoch 05.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 12.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 19.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 09.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 16.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 23.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 30.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 07.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 14.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 11.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 18.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 25.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal A, NIG 4.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend von Repräsentationspolitiken und den damit verbunden Machtverhältnissen werden verschiedene Theorien von Repräsentation und Repräsentationspolitiken, sowohl auf medialer, institutioneller als auch diskursiver Ebene diskutiert und in Diskussion mit Studierenden einer kritischen Lesart unterzogen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Frage, wie Minderheiten im öffentlichen und institutionellen Rahmen (z.B. Museen, Schulen) und politischen Diskurs dargestellt werden. Im Besonderen wird der Frage nachgegangen, welche Rolle Machtverhältnisse in der (Re)produktion von Bildern über Minderheiten spielen. Gleichzeitig werden in der Lehrveranstaltung aber auch Beispiele der Selbstrepräsentation vorgestellt, von denen ausgehend Minderheiten den hegemonialen Praktiken der Mehrheitsgesellschaften entgegenwirken. Die Lehrveranstaltung bietet somit einen Einblick in zentrale theoretische Ansätze zum Thema, welche durch empirische Fallbeispiele vertiefend erörtert werden. Hierfür werden praxisorienterte Beispiele herangezogen, um den Studierenden eine Einsicht in das Feld der visuellen Anthropologie einerseits und ein mögliches Berufsfeld andererseits zu bieten. Die in der Lehrveranstaltung behandelten Themenfelder werden durch die Diskussion von Schlüsseltexten sowie multimedialen Materials vertieft. Besonderer Schwerpunkt wird dabei auf einen reflexiven Zugang und eine Sensibilisierung für Praktiken der Repräsentation vulnerabler Gruppen gelegt.

Bitte beachten Sie: Zur weiteren Vertiefung und Auseinandersetzung mit dem Thema wird der gemeinsame Besuch dieser VO und des VS "Repräsentationen des "Fremden" in Kunst, Medien und Kulturproduktion" von Gabriele Habinger empfohlen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorlesung: Schriftliche Prüfung

Rechtzeitige Anmeldung über u:space zu einem der 4 Prüfungstermine beachten.
1. Prüfungstermin: Mittwoch, 01.02.2023 von 15.00-16.30 Uhr

Beantwortung von 6 Fragen: 4 Fragen zu LV-Stoff inkl. Gastvortrag und Exkursion; 2 Fragen zu Prüfungsliteratur (bei der Prüfung können aus insgesamt 3 Fragen zur Pflichtliteratur 2 ausgewählt werden).

Alternativ kann ein Essay verfasst werden - dieses ersetzt die Beantwortung von zwei Fragen und ist der schriftlichen Prüfung beizulegen.

Prüfungsliteratur: 6 Texte; Literaturliste und Texte werden auf der Lernplattform bereitgestellt.

WICHTIG: falls keine Präsenzprüfungen möglich sein werden, werden diese digital schriftlich (open-book) stattfinden.

Hilfsmittel sind nicht erlaubt (ausgenommen, es handelt sich um eine open-book Prüfung, die Studierenden werden darüber rechtzeitig informiert.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 46 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.

Notenschlüssel:
1= 100-90
2= 89-77
3 = 76-63
4 = 62-46
5 = 45-0

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff setzt sich zusammen aus dem Input der LV-Leiterinnen, der Pflichtlektüre, sowie Gastvorträgen von Expert*innen aus der Praxis.

Literatur

(Auswahl):
Appadurai, Arjun (1996) Modernity at Large. Cultural Dimensions of Globalization, Minneapolis/London.
Bal, Mieke, and Miguel A. Hernandez-Navarro (2012) Introduction. In: Mieke Bal (Hg) Art and Visibility in Migratory Culture: Conflict, Resistance, and Agency. Amsterdam/ New York: Editions Rodopi: 9-20.
Bekkers, Victor und Rebecca Moody (2018) Visual Culture and Public Policy: Towards a visual polity? Routledge: New York.
Bleiker, Roland (2018) Visual Global Politics. Routledge: New York.
Beverley, John (2004) Subalternity and Representation. Arguments in Cultural Theory, Durham/London.
Bogdal, Klaus-Michael (2011) Europa erfindet die Zigeuner: eine Geschichte von Faszination und Verachtung. Berlin: Suhrkamp.
Castro Varela, María do Mar/Dhawan, Nikita (2004) Horizonte der Repräsentationspolitik - Taktiken der Intervention, in: Roß, Bettina (Hg.): Migration, Geschlecht und Staatsbürgerschaft. Perspektiven für eine antirassistische und feministische Politik und Politikwissenschaft, Wiesbaden, 205-226.
Castro Varela, Mariá do Mar & Nikita Dhawan (2007) Migration und die Politik der Repräsentation. In: Anne Broden, Paul Mecheril (Hg.): Re-präsenationen: Dynamiken der Migrationsgesellschaft. Düsseldorf: IDA-NRW, 29-46.
Grobner, Cornelia (2019) Populäre Fernsehbilder über Afrika. Wiesbaden: Springer.
Hall, Stuart; Jessica Evans und Sean Nixon (Hg.) (2013) Representation. London: Sage.
Hall, Stuart (1997) (Hg.) Representation: cultural representations and signifying practices. London: Routledge.
hooks, bell (1989) Talking Back: Thinking Feminist, Thinking Black. Boston: South End Press.
Mohanty, Chandra Talpade (1984) Under Western Eyes: Feminist Scholarship and Colonial Discourses. In: Boundary 2, Vol 12(3): 333-358.
Mohanty, Chandra Talpade (2003) "Under Western Eyes" Revisited: Feminist Solidarity through Anticapitalist Struggles. In: Signs 28(2): 499-535
Okely, Judith (2014) "Recycled (Mis)representations: Gypsies, Travellers or Roma Treated as Objects, Rarely Subjects." People, Place and Policy 8 (1): 6585.
Ram, Melanie H. (2014) European Integration, Migration and Representation: The Case of Roma in France. In: Ethnopolitics, Vol. 13(3): 203-224.
Rass, Christoph und Melanie Ulz (Hrsg.) Migration ein Bild geben. Visuelle Aushandlungen von Diversität. Wiesbaden: Springer.
Reuter, Frank (2014) Der Bann des Fremden: die fotografische Konstruktion des "Zigeuners". Göttingen: Wallstein.
Said, Edward (1978): Orientalism, New York.
Spivak, Gayatri Chakravorty (1988) Can the subaltern speak? In: Nelson, Gary/ Grossberg, Lawrence (Hg.): Marxism and the interpretation of culture, Urbana/ Chicago, 271-313
Spivak, Gayatri Chakravorty (1999) A Critique of Postcolonial Reason: Toward a History of the Vanishing Present, Cambridge, Mass.
Tremlett, Annabel (2017) "Visualising Everyday Ethnicity: Moving beyond Stereotypes of Roma Minorities." Identities 24 (6): 720740.
Wodak, Ruth (2016) Politik mit der Angst. Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse. Berlin: Konturen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 15.03.2023 15:08