Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240044 SE Themenfelder II (2017W)

Männlichkeit/en: Grundlegende Konzepte und aktuelle Forschungsansätze

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 17.10. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 31.10. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 14.11. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 28.11. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 12.12. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 09.01. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 23.01. 13:15 - 16:35 Seminarraum SG3 Gender-Studies, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle internationale Konzepte und Theorien zu Männlichkeit kennenzulernen und aktiv mit ihnen umgehen zu können.

Inhaltlich beschäftigen wir uns in diesem Seminar mit einschlägigen Männlichkeitskonzepten und Studien, in denen Sie angewandt werden. Zunächst wird in das Konzept hegemonialer Männlichkeit eingeführt, das in verschiedenen disziplinären Zugängen kritisiert und zugleich weiterentwickelt wurde. In der Soziologie geschah dies insbesondere vor dem Hintergrund von Bourdieus männlicher Herrschaft, während in der Literaturwissenschaft durch Halberstams female masculinity ein weiterer Zugang erarbeitet wurde. Im Anschluss an diese theoretischen Ansätze soll Männlichkeit auch intersektional und aus einer globalen Perspektive behandelt werden.

Methodisch wird so vorgegangen, dass einschlägige Text gelesen werden Studierende in Gruppen Texte für die Präsentation vorbereiten, die dann gemeinsam diskutiert werden. Zusätzlich wird das wissenschaftliche Schreiben über die Texte geübt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anforderungen: regelmäßige und aktive Teilnahme (mündlich), Präsentation und Diskussionsleitung (mündlich), Seminararbeit (schriftlich).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Teilnahme an der ersten Sitzung ist obligatorisch. Hier werden die Anforderungen besprochen sowie die Aufgaben für die aktive Mitarbeit vergeben.

Prüfungsstoff

Die im Seminar behandelte Literatur

Literatur

u.a.
R.W. Connell, Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten (Auszüge)
Jack Halberstam, Female Masculinity (Auszüge)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39