Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240054 VO VM3 / VM4 - Einführung in die Lateinamerikanistik (2019W)

(De-) Kolonialität und soziale Ungleichheiten

Der zusätzliche ECTS Ergänzungspunkt wird nach Absolvierung der LV und Leistung der Mehrarbeit für KSA Studierende im Büro IE eingetragen.

Moodle; Do 10.10. 16:45-18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 17.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 24.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 31.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 07.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 14.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 21.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 28.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 05.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 12.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 09.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 16.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 23.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 30.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Ringvorlesung „Einführung in die Lateinamerikanistik“ erforscht, wie gegenwärtige Formen der Kolonialität soziale Ungleichheit erschaffen und fortsetzen. Diese Ungleichheiten erschaffende Prozesse gehen über geographische –nationale, regionale und kontinentale– Grenzen hinweg. Solche Prozesse entstehen aus diversen gesellschaftlichen, rechtlichen und politischen, ökologischen Zusammenhängen und führen zu intersektionalen Ungleichheiten. Letztere zeigen sich entlang verschiedener Kategorien der Differenz, etwa Ethnie, Klasse, Gender, Alter, ruraler/ urbaner Raum, der Zugang zur natürlichen Umwelt, zum Territorium und zu natürlichen Ressourcen, anerkannte/ nicht anerkannte Wissensformen u.v.a.m. Diese Vorlesung beleuchtet die Triebkräfte dieser Ungleichheiten aus unterschiedlichen Disziplinen. Eine interdisziplinäre Perspektive führt in die Lateinamerikanistik ein. Dabei setzt ein breites zeitlich-historisches Verständnis in der (vor)kolonialen Periode an. Ein grenzüberschreitendes räumliches Verständnis nimmt die Verbindungen zwischen lokalen, nationalen und transnationalen Prozessen in den Blick. Der Fokus dieser Lehrveranstaltung liegt auf der Verbindung zwischen (De-) Kolonialität und Ungleichheiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung, offene Fragen, keine Hilfsmittel erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung müssen 16 von 32 Punkten erreicht werden.
0-15 =5
16-20=4
21-25=3
26-29=2
30-32=1

Prüfungsstoff

• die Inhalte der Vorlesungseinheiten,
• teilweise Folien der Vortragenden,
• digitalisierte Pflichttexte, die auf der Lernplattform als PDFs zum Download bereitgestellt werden:
5 Pflichttexte für Studierende der IE,
8 Pflichttexte für Studierende der KSA und anderer Studienrichtungen (Aufgrund der höheren ECTS-Punkte erhalten diese Studierenden eine zusätzliche Prüfungsfrage über die Zusatzliteratur).

Literatur

Wird im Seminar bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Internationale Entwicklung 4 ECTS in VM5 / VM6
Für Studierende des MA KSA gibt es nach entsprechender Mehrarbeit 5 ECTS

Letzte Änderung: Mo 16.09.2019 15:08