Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240068 VO Theoretische Perspektiven (2021S)

DIGITAL

Bitte beachten Sie, dass für diese Lehrveranstaltung eine Registrierung notwendig ist (Moodle-Zugriff). Für den Prüfungstermin müssen Sie sich beim jeweiligen Termin ANMELDEN, eine Punktevergabbe ist nicht notwendig - bitte setzen Sie in das Punktefeld eine 0 / Null ein.

MA Gender Studies (2013):
VO Theorien und Methoden (Modul Theorien und Methoden)

ACHTUNG: aufgrund der COVID-19 Situation sind kurzfristige Änderungen jederzeit möglich, daher informieren Sie sich bitte regelmäßig über Änderungen im Vorlesungsverzeichnis bzw. der Moodle-Plattform.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Die Lehrveranstaltung findet online statt:

MI 10.03.2021 16.45-18.15
MI 17.03.2021 16.45-18.15
MI 24.03.2021 16.45-18.15
MI 14.04.2021 16.45-18.15
MI 21.04.2021 16.45-18.15
MI 28.04.2021 16.45-18.15
MI 05.05.2021 16.45-18.15
MI 12.05.2021 16.45-18.15
MI 19.05.2021 16.45-18.15
MI 26.05.2021 16.45-18.15
MI 02.06.2021 16.45-18.15
MI 09.06.2021 16.45-18.15
MI 16.06.2021 16.45-18.15
MI 23.06.2021 16.45-18.15
MI 30.06.2021 16.45-18.15


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse des materialistischen und poststrukturalistischen Theoriehorizonts erwerben und diese für eigene Analysen anzuwenden lernen. Auf diese Weise sollen das analytische Repertoire der Studierenden erweitert, ihr theoretisches Verständnis geschärft und ihre präzise Handhabung von Begriffen und Konzepten generell gefördert werden. Die Studierenden sollen damit die Bedeutung von Theorien und Theoriearbeit für alle Formen von Forschung klarer erfassen und letztlich an Theoriearbeit herangeführt werden.

Inhalte:
Gender Studies fassen Geschlecht als soziale Konstruktion und verweisen damit auf die unauflösliche Verbindung von Geschlecht und Gesellschaft. Was aber bedeutet „soziale Konstruktion“? Wie sind Gesellschaft und Geschlecht verbunden?
Diese Fragen bilden die beiden Denkachsen der Vorlesung. Die Vorlesung reflektiert einerseits das Spannungsfeld von materialistischen und poststrukturalistischen/de-konstruktivistischen Antworten auf die Frage nach Gender und andererseits die Frage nach Gesellschaft und Geschlecht, wie sie von liberalen, sozialistischen, radikalen bis hin zu black und postkolonialen Feminismen gestellt wird.
Darüber hinaus gibt die Vorlesung eine Einführung in die Bedeutung von Theoriebildung und problematisiert Bedingungen der Theorieproduktion ebenso wie unterschiedliche Systematisierungen feministischer Theorien.

Methode:
Die LV ist als Vorlesung konzipiert, sie besteht folglich aus Vortrag, den vertiefende Diskussion ergänzt

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Klausur.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bei der Klausur sind min. 50 von 100 Punkten zu erreichen.

Prüfungsstoff

Alles in der VO Thematisierte.

Literatur

Literatur wird in der LV bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 30.06.2021 14:48