Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240074 UE MM2 - Methoden der qualitativen Sozialforschung (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.04. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 09.04. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 30.04. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 14.05. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 28.05. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 18.06. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 25.06. 17:00 - 20:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum der Übung stehen die Vermittlung verschiedener Forschungsmethoden (Interviewformen, Beobachtung, visuelle Methoden, partizipative Methoden etc.) sowie deren theoretisch-methodische Einbettung und die ethisch-praktische Herausforderung qualitativer sozialwissenschaftlicher (Entwicklungs-)Forschung. Im Rahmen kleinerer Forschungsprojekte übernehmen die TeilnehmerInnen die Rolle des/der ForscherIn und werden zur kritischen Reflektion bzgl. der Intervention ihrer Forschung in die sozialen Lebenswelten der Forschungssubjekte eingeladen. Eine erste Hinführung zur Analyse von Daten ist angedacht.
Ziele: Zum einen vertieft die Übung das nötige methodische Handwerk und soll dabei speziell für die Herausforderungen und theoretische Einbettung eines Forschungsprozesses sensibilisieren. Des Weiteren setzen sich die TeilnehmerInnen mit dem Prozess der Wirklichkeitskonstruktion auseinander und hinterfragen damit die speziellen Möglichkeiten und Herausforderungen der qualitativen Forschung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit in (Forschungs-)Kleingruppen, Hausübungen, Kurzreferate, schriftliche Ausarbeitung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

s.o.

Prüfungsstoff

Seminarliteratur sowie Inputs aus den Einheiten selbst.

Literatur

Ein Vorbereitungstext (Pflichtlektüre) wird in Vorbereitung auf die erste Seminareinheit vor der ersten Einheit auf Moodle gestellt. Weitere Seminarliteratur wird in der 1. Einheit bekanntgegeben und ebenfalls auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MM2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39