Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240114 SE Forschungsseminar (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

Für diese Lehrveranstaltung ist ausnahmslos eine Anmeldung während der Anmeldephase notwendig.

Das Forschungsseminar kann auch für MA Gender Studies (2013) absolviert werden.

MA Gender Studies (Version 2020)
PM2 SE Forschungsseminar

MA Gender Studies (Version 2013)
PM Theorien und Methoden / SE Theorien und/oder SE Methoden

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Digitale Lehre, wöchentlich

ab DO 07.10.2021 / 9.45-13.00


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Projektseminar werden laufende und geplante Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Geschlechterforschung in einem kollegialen, interdisziplinären Arbeitszusammenhang diskutiert und weiterentwickelt. Die gemeinsame Arbeit richtet sich auf theoretische, methodische und forschungspraktische Fragestellung und orientiert sich an den Problemstellungen und Anforderungen der einzelnen Projekte. Dabei kann die Erarbeitung und Reflexion der Formulierung und Begründung von Forschungsanliegen, die Präzisierung von Projektzielen und methodischen Zugängen, die Erprobung konkreter Techniken der Wissensproduktion und/oder die Klärung organisationsbezogener Fragen ins Zentrum gerückt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive und regelmäßige Teilnahme, Präsentationen zum aktuellen Stand des Forschungsprojekts, Diskussionsinputs, kollegiales Feedback, Verschriftlichung der Ergebnisse

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive und regelmäßige Teilnahme, Diskussionsinputs und Feedback (30%)
Forschungsskizze und Präsentationen (35%)
Forschungsbericht (35%)

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Inhalte

Literatur

Basis-Literatur als Ausgangspunkt für die weitere Recherche

Baier, Andrea (2004). Subsistenzansatz: Von der Hausarbeitsdebatte zur „Bielefelder Subsistenzperspektive“ In: Becker/Kortendiek (Hg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, S.72-77. Wiesbaden: VS.
Becker-Schmidt, Regina (2004). Doppelte Vergesellschaftung von Frauen: Divergenzen und Brückenschläge zwischen Privat- und Erwerbsleben. In: Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, S. 65-74. Wiesbaden: VS.
Soiland, Tove (2019). Ökonomisierung – Privatisierung: die verdeckte Unterseite neoliberaler Restrukturierungen und ihre Implikationen für die Geschlechterforschung. In: Kortendiek et al (2019): Handbuch interdisziplinäre Geschlechterforschung, S. 95-104. Wiesbaden: Springer.
Böllinger, Lena (2021). Die schlechte Nachricht: Niemand muss zurück an den Herd. In: Zeit online, 15.6.2021, Corona und Gleichstellung: Die schlechte Nachricht: Niemand muss zurück an den Herd | ZEIT ONLINE

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 01.03.2022 10:49