Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240129 VO+UE VM6 / VM7 - Kritische und Feministische Geografien (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Blockveranstaltung im März

Achtung mehrere Raumwechsel!!

Freitag 13.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 17.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Freitag 20.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 24.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Freitag 27.03. 12:00 - 15:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Räume und Grenzen sind in ihren Konstituierungen und Repräsentationen von Machtverhältnissen geprägt. Dass diese in der Lehrveranstaltung weiter aufzufächernde These im Jahr 2020 vielerorts trivial anmutet, ist Vertreter*innen feministischer, postkolonialer und dekolonialer Geografien zu verdanken. In unterschiedlichen Nuancierungen haben sie im Laufe der vergangenen Jahrzehnte eurozentrische und patriarchale Weltsichten und Wissensproduktionen kritisch hinterfragt und so unter anderem binäre Oppositionen (Orient/Okzident, West/Rest, Nord/Süd, usw.) als diskursiv stabilisierte 'mental maps' entlarvt und auf die Vergeschlechtlichung von Räumen hingewiesen. An die Stelle absolutistischer und deterministischer Raumvorstellungen sind daher vermehrt relationale und prozessuale Perspektiven gerückt. Mit dem Aufkommen dieses kritischen Verständnisses von Geografien wird auch den Möglichkeiten alternativ-emanzipatorischer Raumkonstruktionen vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Lehrveranstaltung führt anhand von klassischer wie neuerer Literatur in die Debatten und Perspektiven dieses stetig wachsenden, interdisziplinären Feldes ein. Ziel der Lehrveranstaltung ist folglich die Erarbeitung von Schlüsselkonzepten und zentralen Begrifflichkeiten Kritischer und Feministischer Geografien. Dazu zählt auch die Reflexion und Kenntnis über die Zusammenhänge von Geschlechterverhältnissen, kolonialen Kontinuitäten und sozialen Ungleichheiten im Kontext der interdisziplinären Raumforschung.

Methodisch werden in der Lehrveranstaltung Kenntnisse in den Bereichen Präsentation, Diskussion, wissenschaftliches Schreiben sowie Text- und Bildanalyse geschult.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt durch einen studentischen Vortrag, die mündliche Beteiligung und einen Essay im Umfang von ca. 3000 Wörtern. Eine regelmäßige und aktive Teilnahme ist aufgrund des Blockformats unerlässlich.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Eine detaillierte Literaturliste wird zu Semesterbeginn bekanntgegeben. Da ein Großteil der Literatur nur in englischer Sprache vorliegt, werden sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Es werden unter anderem Auszüge aus folgenden Werken behandelt:

- Anzaldúa, Gloria. 1987. Borderlands/La Frontera: The New Mestiza. San Francisco: Aunt Lute Books.
- kollektiv orangotango+ (Hg.). 2018. This Is Not an Atlas: A Global Collection of Counter-Cartographies. Bielefeld: transcript.
- Lewis, Martin W./Wigen, Kären. 1997. The Myth of Continents: A Critique of Metageography. Berkeley: University of California Press.
- Lossau, Julia. 2002. Die Politik der Verortung: eine postkoloniale Reise zu einer anderen Geographie der Welt. Bielefeld: transcript.
- Massey, Doreen B. 2007. Space, Place and Gender. Cambridge: Polity Press.
- Seager, Joni. 2018. The Women’s Atlas. New York: Penguin Books.
- Wastl-Walter, Doris. 2010. Gender Geographien: Geschlecht und Raum als soziale Konstruktionen. Stuttgart: Steiner.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM6, VM7

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21