Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240147 MAKU Masterkurs (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Angesichts der herrschenden Umstände wird der Masterkurs online abgehalten (werden müssen), bei Bedarf ergänzt durch f2f-Arbeit in Kleingruppen (so möglich) und Einzelcoachings.

Mittwoch 07.10. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 21.10. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 04.11. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 18.11. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 02.12. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 16.12. 14:30 - 17:45 Digital
Mittwoch 20.01. 14:30 - 17:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Masterkurs richtet sich an Studierende, die sich am Ende des Studiums befinden und ihre Masterarbeit planen oder sich bereits im Schreibprozess befinden. Der Kurs dient der Vorbereitung, Begleitung bzw. Anleitung der Masterarbeiten und orientiert sich an den thematischen und methodischen Interessen der Studierenden.
Ziele des Masterkurses: Die Studierenden haben
• ihr Thema gewählt und fokussiert,
• dafür relevante Literatur recherchiert und dokumentiert,
• eine tragfähige Gliederung samt jeweiligen Detail-Forschungsfragen erstellt.
• ihren Zeitplan erstellt,
• ein Exposé verfasst,
• sich kritisch mit ihrer eigenen Verortung (vgl. Haraway 2008) und
• ihrem wissenschaftlichen Schreiben (vgl. hooks 2000) bzw. ihrer Sprache auseinandergesetzt.

Die Vorgehensweise orientiert sich an den 5 Stufen des wissenschaftlichen Schreibens und setzt wechselnde Methoden je nach Bedarf der Studierenden ein. Der Kurs nutzt die Teilnehmer*innengruppe als Ressource auf Peerebene.
Angesichts der herrschenden Umstände wird der Masterkurs online abgehalten (werden müssen), bei Bedarf ergänzt durch f2f-Arbeit in Kleingruppen (so möglich) und Einzelcoachings.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung: regelmäßige Anwesenheit, aktive Teilnahme, Verfassen von drei kurzen Übungstexten, Präsentation und Diskussion der Gliederung samt Forschungsfragen, Abgabe des Exposés (bzw. ggf. eines Kapitels), in Summe etwa 30.000 Zeichen inkl. Leerzeichen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

25% Mitarbeit und Präsentation der Gliederung, 25% Übungstexte, 50% Exposé

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

° Haraway, Donna. Situated Knowledges: The Science Question in Feminism and the Privilege of Partial Perspective. In: Jaggar, Allison: Just Methods. An Interdisciplinary Feminist Reader. London: Paradigm, 2008, 346-352 [Orig.: Haraway, Donna. Situated Knowledges: The Science Question in Feminism and the Privilege of Partial Perspective. In: Feminist Studies Vol. 14 No 3 (Autumn 1988). 575-599 ]
° hooks, bell. Remembered Rapture: Dancing with Words. In: jac 20.1/2000, 1-8 [Orig. in: hooks, bell: Remembered Rapture: The Writer at Work. New York: Henry Holt, 1999, 35-45]
° @ geschlechtergerechte/re Sprache. Aus: Prekarität und Freiheit? Feministische Wissenschaft, Kulturkritik und Selbstorganisation. Herausgegeben von Dagmar Fink, Birge Krondorfer, Sabine Prokop, Claudia Brunner. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2013
° Handbuch wissenschaftliches Arbeiten. tfm Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften, Universität Wien (Anke Charton, Brigitte Dalinger, Bernhard Frena, Wera Hippesroither, Nicole Kandioler, Sara Maurer, Sabine Prokop, Carmen Sippl, Lena Stölzl, Thomas Waitz), 2. Ausgabe 2019 https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/wissenschaftliches-arbeiten/ [16.09.2020]
° Bünting, Karl-Dieter/Bitterlich, Axel/Pospiech, Ulrike. Schreiben im Studium: mit Erfolg. Ein Leitfaden. Berlin: Cornelsen Scriptor, 2000
° Burchert, Heiko/Sven Sohr. Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine anwendungsorientierte Einführung; [Fazit, reden, schreiben, lesen, recherchieren, Grundlagen], München: Oldenbourg, 2008
° Eco, Umberto. Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt.13. Aufl. Wien: Facultas, 2010 (= UTB 1512)
° Esselborn-Krumbiegel, Helga. Von der Idee zum Text. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben, Paderborn u.a.: Schöningh, 2008 (= UTB 2334)
° Esselborn-Krumbiegel, Helga, Richtig wissenschaftlich schreiben. Wissenschaftssprache in Regeln und Übungen, Paderborn u.a.: Schöningh, 2010 (= UTB 3429)
° Franck, Norbert. Handbuch Wissenschaftliches Arbeiten. Frankfurt/M.: Fischer, 2007 (= Fischer TB 15186)
° Kornmeier, Martin. Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht für Bachelor, Master und Dissertation, Bern u.a.: Haupt, 2008 (= UTB 3154)
° Kruse, Otto. Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium, Frankfurt/M., New York: Campus, 2007.
° Kruse, Otto. Lesen und Schreiben. Der richtige Umgang mit Texten im Studium, Konstanz: UVK; Wien: Huter & Roth, 2010 (= UTB 3355)
° Kühtz, Stefan. Wissenschaftlich formulieren. Tipps und Textbausteine für Studium und Schule, Paderborn: Schöningh, 2011 (= UTB 3471)
° Pyerin, Brigitte. Kreatives wissenschaftliches Schreiben Tipps und Tricks gegen Schreibblockaden, Weinheim, München: Juventa, 2007
° Rauscher, Erwin. Wissenschaft (kennen-)lernen, Wien: Österreichischer Bundesverlag, 1993
° Rossig, Wolfram E.. Wissenschaftliche Arbeiten. Leitfaden für Haus- und Seminararbeiten, Bachelor- und Masterthesis, Diplom- und Magisterarbeiten, Dissertationen, Weyhe: Teamdruck, 2006
° Rückert, Hans-Werner. Schluss mit dem ewigen Aufschieben. Wie Sie umsetzen, was Sie sich vornehmen, Frankfurt/M.: Campus, 2000.
° Ruhmann, Gabriela. „Schreibblockaden und wie man sie überwindet“. In: Schreiben im Studium. Ein Trainingsprogramm, hg. v Karl Bünting, Axel Bitterlich und Ulrike Pospiech, Berlin: Cornelsen Scriptor, 1996, 108-119
° Wolfsberger, Judith. Frei geschrieben. Wien: Böhlau, 2016

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MAKU

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 16:29