Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240156 VS Bereist. Beforscht: Wissenschaftstourismus und Tourismuswissenschaft (3.3.4) (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 12:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Donnerstag 19.04. 12:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Donnerstag 26.04. 12:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Donnerstag 14.06. 12:30 - 16:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 21.06. 12:30 - 16:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Donnerstag 28.06. 12:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wo der Tourismus endet und die Forschungsreise beginnt, damit muss sich auch die Kultur- und Sozialanthropologie auseinander setzen umso dringender angesichts neuer Reiseformen wie Projekttourismus, Voluntärtourismus oder auch wissenschaftstouristischen Angeboten bei Indigenen. In diesem Seminar wird das Reisen im Dienste der Wissenschaft aus der Perspektive der Tourismusanthropologie hinterfragt, geschichtlich kontextualisiert und die Parallelen und Unterschiede von Forschungsreisen und Urlaubsreisen erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der ethnographischen Forschungsreise in Entwicklungsländern in Gegenüberstellung zu Tourismusformen wie Ethnotourismus, Alternativ-/Rucksacktourismus und Projekttourismus.
Themenblöcke:
Forschungsreise oder Urlaubsreise? Deutungen, Konstruktion von Identität und Rechtfertigung unter Berücksichtigung von Geschlecht und Herkunft im Laufe der Geschichte.
Reise- und Wahrnehmungspraxis bei Forschungsreisenden und Urlaubsreisenden. Beispiele aus der Geschichte der Kultur- und Sozialanthropologie.
Ethik und 'Good Practice' für Forschende und Reisende.
Sex im Feld, Sextourismus und transnationale Paarbeziehungen.
Bereist. Beforscht. Unterschiedliche Wahrnehmungskategorien von Seiten der Betroffenen?
Repräsentation von Bereisten in der Wissenschaft und im Tourismus.
Kongresstourismus (z.B. Konferenzrituale, der Erwerb von symbolischem Kapital durch Teilnahme, Konstruktion von Karrieren).
Freiwillige auf Reisen: Projekttourismus und Entwicklungsansätze im Kontext von Tourismus.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, aktive Beteiligung, Verlässlichkeit in der Kooperation und der Einhaltung von Terminen, Präsentation, schriftliche Dokumentation im Umfang von rund 25.000 Zeichen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden lernen, kritisch die Unterschiede von Urlaubsreisen und Forschungsreisen zu reflektieren, aber auch die Gemeinsamkeiten und die teilweise willkürlich gezogenen Grenzen zu erkennen. Zudem wird über die Erarbeitung von klar abgegrenzten Themen aus der Literatur oder die Durchführung kleiner empirischer Arbeiten Forschungspraxis erworben.

Prüfungsstoff

Ergänzend zu grundlegenden Erläuterungen, die die Bandbreite der Fragestellungen erschließen, erarbeiten die Studierenden in Kleingruppen ausgewählte Themen, wobei theoretische Literaturstudien ebenso möglich sind wie kleine empirische Datenerhebungen und -analysen (z.B. Interviews mit Forschenden oder Reisenden, mit Tourismusexperten). Die Ergebnisse werden in einem Gruppen-Referat bei einer Blockveranstaltung mit Konferenzcharakter präsentiert. Jeder Gruppe ist eine 'Discussant'-Gruppe zugeteilt, um gegenseitige Kritik und die Beschäftigung mit anderen Themen anzuregen.

Literatur

Eine Literaturliste wird über die E-Learning Plattform zugänglich gemacht.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39