Universität Wien FIND

240511 SE Ethnographische Forschungen in Marokko (P3) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!
Sofern CREOLE-Studierende am Feldpraktikum teilnehmen wollen, kann das Seminar in Abhängigkeit vom gewählten Thema nach Absprache mit der SPL verwendet werden.

Moodle; Mo 16.12. 13:15-14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 14.10. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 28.10. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 11.11. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 18.11. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 25.11. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 02.12. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 09.12. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 13.01. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 20.01. 13:15 - 14:45 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Montag 27.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum A, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar befasst sich anhand von ausgewählten Fallstudien mit ethnographischen Zugängen zu diversen Lebenszusammenhängen in Marokko. Es dient primär der Vorbereitung des Feldpraktikums, das im SS 2020 unter Leitung von Heide Studer und Wolfgang Kraus in Marokko stattfinden wird. Anhand von Literaturstudien sollen unter besonderer Berücksichtigung methodischer Aspekte mögliche Themenbereiche, theoretische Zugänge und Fragestellungen für die Datenerhebungen im Rahmen des Feldpraktikums identifiziert werden.

CREOLE-Studierende können am Seminar teilnehmen, wenn sie das Thema ihrer Seminararbeit einem der beiden gewählten thematischen Module zuordnen. Dies ist spätestens am Beginn des Seminars mit dem Lehrenden abzuklären.

Französische Sprachkenntnisse (ausreichend für die Rezeption von Literatur in französischer Sprache) sind wünschenswert. Ein Absolvieren des Seminars ohne nachfolgende Teilnahme am Feldpraktikum ist möglich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Beteiligung und Mitarbeit in der LV wird vorausgesetzt. In Abhängigkeit von den jeweiligen inhaltlichen Interessen wird Literatur ausgewählt und kritisch rezipiert. Aus dieser Auseinandersetzung soll eine vorläufige Forschungsfrage für das Feldpraktikum entwickelt werden. Dieser Prozess wird in mehreren Phasen im Seminar präsentiert. Eine schriftliche Seminararbeit soll den Prozess dokumentieren und seine Ergebnisse kritisch reflektieren.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung ist die Einhaltung der Anwesenheitspflicht (max. dreimalige entschuldigte Abwesenheit ist tolerierbar) und die Erfüllung aller Teilleistungen.

Beurteilungskriterien:
Aktive Mitarbeit im Hörsaal: 20 Punkte
Präsentation der Literatur: 20 Punkte
Entwicklung eines Forschungsdesigns: 20 Punkte
Schriftliche Seminararbeit: 40 Punkte

91-100 Punkte = sehr gut
81-90 Punkte = gut
71-80 Punkte = befriedigend
61-70 Punkte = genügend
0-60 Punkte = nicht genügend

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2019 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird im Seminar festgelegt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 26.09.2019 14:48