Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

240517 SE Anthropologie der Bürokratie (P4) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 16.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 23.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Mittwoch 30.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 13.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 20.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 27.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 04.12. 11:30 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 11.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 08.01. 11:30 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 15.01. 11:30 - 13:00 Sitzungs-/Prüfungszimmer, NIG 4. Stock
Mittwoch 22.01. 11:30 - 13:00 Sitzungs-/Prüfungszimmer, NIG 4. Stock
Mittwoch 29.01. 11:30 - 13:00 Sitzungs-/Prüfungszimmer, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bürokratie soll nach dem Weberschen Idealfall ohne Ansehen der Person entscheiden und wird doch oft als willkürliche Praxis erfahren. Dabei tragen BürokratInnen wie andere BürgerInnen diskursiv zur Reproduktion der scheinbaren Neutralität und Gleichgültigkeit bei. Gleichzeitig „machen“ BürokratInnen durch ihre Entscheidungen Politik. Obwohl Bürokratie häufig mit dem Staat in Bezug gesetzt wird setzen auch andere Einheiten (z.B. NGOs und Kirchen) bürokratische Mittel ein, um damit an Legitimität zu gewinnen. Ausgehend von klassischen Texten von Weber, Bourdieu und Lipsky beschäftigt sich dieses Seminar mit bürokratischen Praktiken, Akteuren und Technologien sowie deren Auswirkungen. Anhand von ethnographischen Fallstudien soll ein Verständnis für die Bedeutung und Wirkungen der Interaktionen lokaler staatlicher Akteure mit anderen Personen erreicht werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es besteht Anwesenheitspflicht (höchstens 2 Fehlstunden). Die Leistungskontrolle besteht aus vier (mündlichen und schriftlichen) Teilen:
a) regelmäßige Anwesenheit und diskussionsfähiges Lesen der Pflichtlektüre, darauf basierende mündliche Beteiligung
b) Vorstrukturierung eines der Pflichttexte (Impulsreferat, max. 10 Minuten) und Vorbereitung der Diskussion (bei grösserer TeilnehmerInnenzahl kann alternativ ein 20-minütiges Referat zu einem Zusatztext in Referenz zur Pflichtlektüre gehalten werden)
c) Verfassen von fünf Rezensionen zu ausgewählten Texten der Pflichtlektüre
d) Anfertigung einer schriftlichen Hausarbeit zum Thema des Seminars im Umfang von 8-10 Seiten (Abgabe bis 15. Februar 2020, 12:00 )

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle Teilleistungen werden mit maximal 25 Punkten bewertet und müssen positiv absolviert werden. Die höchste zu erreichende Punktzahl ist 100 und entspricht einer 1. Für einen positiven Abschluss müssen mindestens 61 Punkte erzielt werden. 61-70 entsprechen einer 4 (ausreichend), 71-80 Punkte einer 3 (befriedigend), 81- 90 Punkte einer 2.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2019 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Inhalte der Lehrveranstaltung und selbstständig erarbeitete Literatur (Hausarbeit).

Literatur

Pflichtlektüre sowie weiterführende Literatur wird in der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21