Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240517 VO Populärkulturforschung (P4) (2021S)

Klischees und Stereotypen ausgewählter Medienarten als Ursache für die Bildung gesellschaftlicher Vorurteile

DIGITAL

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die LV findet digital statt.

Montag 01.03. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 08.03. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 15.03. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 22.03. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 12.04. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 19.04. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 26.04. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 03.05. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 10.05. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 17.05. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 31.05. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 07.06. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 14.06. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 21.06. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Anhand von Beispielen aus rund zehn verschiedenen Medienarten werden historische und gegenwärtige Klischees in Hinblick auf ihre Instrumentalisierung für politisch-ideologische und werberelevante Zwecke analysiert. Der Bogen spannt sich von historischen und gegenwärtigen populärkulturellen Medien wie Poster, Sammelbild und Plakat bis zu Werbefilm und Produktwerbung in Zeitungen und Zeitschriften. Thematisch werden u.a. Kolonialismus, Systemrivalitäten, Konsumgesellschaft und Xenophobie und Rassismus behandelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Einstündige schriftliche Online-Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung (digital moodle). Vier Fragen werden gestellt, die alle beantwortet werden müssen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung müssen 50% der Punkte erreicht werden (4 Fragen zu je 4 Pkte, macht insgesamt 16 Pkte; ab 9 Pkte positiv).

Prüfungsstoff

1.) Vorlesungsinhalte
2.) Inhalte aus der angegebenen und besprochenen Fachliteratur, die z.T. auf der moodle-Plattform als pdf bereit gestellt wird.

Literatur

1.) Stefanie Wolters: "Die Vermarktung des Fremden. Exotismus und die Anfänge des Massenkonsums", Frankfurt/New York 2004: Campus.
2.) Literaturlisten werden in der LV vorgestellt und hervorgehobene Fachliteratur im Detail besprochen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 14.09.2021 16:09