Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240519 SE Anthropologie der Infrastruktur (P4) (2021S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die LV startet digital und wird, wenn es die Covid-Bestimmungen wieder zulassen, auf Vor-Ort bzw. hybrid umgestellt.
Informationen zu den Räumlichkeiten erfolgen rechtzeitig.

Donnerstag 04.03. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 11.03. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 18.03. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 25.03. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 15.04. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 22.04. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 29.04. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 06.05. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 20.05. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 27.05. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 10.06. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 17.06. 11:30 - 13:00 Digital
Donnerstag 24.06. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In letzter Zeit haben sich AnthropologInnen vermehrt Infrastruktur zugewendet. Eine Vielzahl von aktuellen Publikationen widmet sich dem Fließen von Wasser, Öl, Elektrizität, Daten und Verkehr. Die Anthropologie der Infrastruktur beschäftigt sich mit den Netzen, die dieses Fließen ermöglichen und den Orten, an denen diese Flüsse stocken oder stoppen. Das Seminar wird eine Reihe von spannenden neuen Forschungsperspektiven diskutieren und gleichzeitig auf wichtige theoretische Vorläufer verweisen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Als Leistungsnachweis dient ein Referat und eine Seminararbeit im Umfang von ca. 10 Seiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht, Studierende dürfen zweimal unentschuldigt fehlen.
- Die Präsentation ist verpflichtend zu halten.
- Seminararbeit im Umfang von ca. 10 Seiten
- Lektüre der jeweiligen Pflichtliteratur (1-2 Artikel pro Woche)

Beurteilungsmaßstab:
- Präsentation: 30 Punkte
- Seminararbeit: 50 Punkte (vorgegebener/vereinbarter Abgabetermin ist einzuhalten)
- Beteiligung in den Diskussionsphasen: 20 Punkte
Für eine positive Beurteilung der Lehrveranstaltung sind 60 Punkte erforderlich.

1 (sehr gut) 100-90 Punkte
2 (gut) 89-80 Punkte
3 (befriedigend) 79-70 Punkte
4 (genügend) 69-60 Punkte
5 (nicht genügend) 59-0 Punkte

Prüfungsstoff

Eigenständige Auseinandersetzung mit der im Seminar vorgestellten Literatur

Literatur

Anand, Nikhil; Gupta, Akhil; Appel, Hannah (2018) The Promise of Infrastructure.
Boyer, Dominic (2014). Energopower: An introduction. Anthropological Quarterly 87/2: 309-333.
Carse, Ashley (2012): Nature as infrastructure. Making and Managing the Panama Canal Watershed. Social Studies of Science 42/4: 539–56.
Elyachar, Julia (2010). Phatic Labor, Infrastructure and the question of empowerment in Cairo. American Ethnologist, 37/3: 452-464.
Godelier, Maurice (1978). Infrastructures, Soeciety, and History. Current Anthropology Vol 19/4: 763-771.
Harvey, Penelope; Jensen, Casper Bruun; Morita, Atsuro (2016). Infrastructures and Social Complexity: A Companion.
Larkin, Brian (2013). The Politics and Poetics of Infrastructure. Annual Review of Anthropology 42: 327-343.
Lévi-Strauss, Claude (1968). Das wilde Denken. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Mains, Daniel (2012). Blackouts and Progress: Privatization, Infrastructure, and a Developmentalist State in Jimma, Ethiopia. Cultural Anthropology 27/1: 3-27.
Maurer, Bill (2012). Late to the Party: Debt and Data. Social Anthropology 20/4: 474-481.
Mitchell, Timothy (2011): Carbon Democracy: Political Power in the Age of Oil. London: Verso.
Rest, Matthhäus & Rippa, Alessandro (2019). Road Animism: Reflections on the Life of Infrastructures. HAU Journal of Ethnographic Theory 9(2): 373-389.
Star, Susan Leigh (1999). The Ethnography of Infrastructure. American Behavioral Scientist
43/3: 377–391.
Starosielski, Nicole (2012). Warning: Do not Dig! Negotiating the Visibility of Critical Infrastructures journal of visual culture 11/1: 38–57.
Trovalla, Eric & Trovalla, Ulrika (2015). Infrastructure as Divination Tool: Whispers from the Grids in a Nigerian city. City 19/2-3: 332-343.
von Schnitzler, Antina (2013). Travelling Technologies: Infrastructure, Ethical Regimes, and the Materiality of Politics in South Africa. Cultural Anthropology 28/4: 670-693.
Weszkalnys, Gisa (2014). Anticipating oil: the temporal politics of a disaster yet to come. The Sociological Review 62/S1: 211–235.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 10.06.2021 16:09