Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240519 SE Krankenhauswelten (P4) (2022S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte oder erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Es kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') zum Einsatz.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung soll nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden. Sollte es COVID-bedingt erforderlich sein, die LV online durchzuführen, gibt es eine Verständigung über u:find sowie über Moodle. Bitte schauen Sie daher regelmäßig auf u:find und Moodle.

Dienstag 08.03. 15:00 - 16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Dienstag 22.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Dienstag 29.03. 15:00 - 18:15 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Dienstag 05.04. 15:00 - 18:15 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Dienstag 26.04. 15:00 - 18:15 Sitzungs-/Prüfungszimmer, NIG 4. Stock
Dienstag 14.06. 15:00 - 18:15 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Dienstag 28.06. 15:00 - 18:15 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Als Aushängeschilder gegenwärtiger Gesundheitssysteme sind Krankenhäuser überall auf der Welt zentrale Orte medizinischer Akutversorgung. Seit Beginn der Covid-19 Pandemie vor zwei Jahren stehen sie auch im Mittelpunkt der Pandemiebekämpfung. In vielerlei Hinsicht hat COVID-19 somit die Macht, Selbstverständlichkeit und zentrale Bedeutung von Krankenhäusern in gegenwärtigen Gesellschaften bekräftigt. Dabei wurde uns aber auch immer wieder die Komplexität und Prekarität dieser Institutionen – sei es durch Bilder überfüllter Intensivstationen oder zusammenbrechenden PflegerInnen - vor Augen geführt.

Im Masterseminar tauchen wir ethnografisch in die Welt der Krankenhäuser in unterschiedlichen Weltregionen – vor Covid-19 - ein. Krankenhäuser werden hierbei nicht nur als komplexe medizinische Institutionen vorgestellt, die stark von ökonomischen, sozialen und politischen Bedingungen geprägt sind, sondern auch als alltägliche gesellschaftliche Orte, in denen grundsätzliche menschliche Phänomene wie Leben, Geburt, Sterben, Leiden, Schmerz, Freude und Heilung, aber auch Wissen und Glauben verhandelt werden.

Im Seminar besprechen wir einführend methodologische und konzeptuelle Beiträge rund um das Thema Krankenhauethnographie. Anschließend liegt der Fokus des Seminars auf dem Lesen von ganzen Monographien, um nicht nur ein Gefühl für Krankenhauswelten an sich, sondern auch für ethnographisches Schreiben in intim-institutionellen Kontexten zu entwickeln. Wir werden gemeinsam vier Ethnographien lesen, die in Botswana, den USA, Papua-Neuguinea, und Kaschmir situiert sind. In Textlektüren und Diskussionen sollen Studierende neben einem eingehenden Verständnis von Krankenhäusern im Speziellen und Medizinanthropologie im Allgemeinen somit auch eine Sensibilität für ethische, methodische und erkenntnistheoretischen Herausforderungen, die ethnographische Feldforschung und das Schreiben darüber in komplexen, stark geschützten Institutionen, mit sich bringt, entwickeln.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Review-Artikel; Referate in Gruppenarbeit

Es dürfen alle gängigen Hilfsmittel verwendet werden

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Gründliche Textlektüre, aktive und kontinuierliche Mitarbeit, die Beteiligung an Diskussionen und Gruppenarbeiten, sowie das pünktliche Einreichen der schriftlichen Arbeiten sind Voraussetzung für eine positive Absolvierung der Lehrveranstaltung. Jeweilige Deadlines weden in der ersten Einheit bekanntgegeben. Alle Einzelleistungen müssen erbracht werden.

Die Punkte der Einzelleistungen werden zusammenaddiert und die Summe nach der folgenden Notenskala in eine Note übersetzt.

Notenskala
91-100 Punkte = 1 (sehr gut)
81-90 Punkte = 2 (gut)
71-80 Punkte = 3 (befriedigend)
61-70 Punkte = 4 (genügend)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
0-60 Punkte = 5 (nicht genügend)

Prüfungsstoff

Literatur

Geest, Sjaak van der, and Kaja Finkler. ‘Hospital Ethnography: Introduction’. Social Science & Medicine (1982) 59, no. 10 (November 2004): 1995–2001.

Chabrol, Fanny, and Janina Kehr. ‘The Hospital Multiple: Introduction’. Somatosphere (blog), 2020. http://somatosphere.net/2020/hospital-multiple-introduction.html/.

Street, Alice. ‘Affective Infrastructure. Hospital Landscapes of Hope and Failure’. Space and Culture 15, no. 1 (1 February 2012): 44–56. https://doi.org/10.1177/1206331211426061.

Livingston, Julie. Improvising Medicine: An African Oncology Ward in an Emerging Cancer Epidemic. 1st ed. Duke University Press, 2012.

Wool, Zoë Hamilton. After War: The Weight of Life at Walter Reed. Durham and London: Duke University Press, 2015.

Street, Alice. Biomedicine in an Unstable Place: Infrastructure and Personhood in a Papua New Guinean Hospital, 2014.

Varma, Saiba. The Occupied Clinic: Militarism and Care in Kashmir. Duke University Press, 2020.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 03.03.2022 16:09