Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

240527 UE Das Interview - Methoden und Strategien für die Masterarbeit (P5) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 11.10. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 18.10. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 25.10. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 08.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 15.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 22.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 29.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 06.12. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 13.12. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung hat einen methodischen Fokus, der explizit auf die potentiellen Themen der Masterarbeiten der einzelnen TeilnehmerInnen abgestimmt wird. Im Mittelpunkt stehen qualitative Interviewtechniken, deren Planung, Durchführung und Auswertung. Die Übung baut auf die bereits vorhandenen methodologischen Kenntnisse der TeilnehmerInnen auf und vertieft diese, in dem ein vielfältiges Spektrum an Interviewtechniken eingeführt und erprobt wird: Strategien zum narrativen Interviewführung, Wohnbiographische Interviews, Interviewtechniken aus der Digitalen Ethnographie, Gruppeninterviews, Memory Walks, Kartographische Interviews, etc. Um Studierende bestmöglich auf das Verfassen der Masterarbeit vorzubereiten, sollen TeilnehmerInnen soweit wie möglich in sehr kleinen Gruppen arbeiten. So sollen dem jeweiligen Forschungsinteresse angepasste Interviewtechniken erprobt werden. Besonderer Fokus liegt auf der Auswertung des Interviewmaterials und auf dessen potentieller Einbettung in die Masterarbeit. In diesem Sinne soll in der Einzelabschlussarbeit das gesammelte Interviewmaterial mit potentiell für die Masterarbeit relevanter Literatur verknüpft werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die erforderliche Leistung setzt sich zu 75% aus Einzel- und zu 25% aus Gruppenarbeit zusammen. Die Studierenden formen auf Basis von gemeinsamen Interessen Kleingruppen, um ausgewählte Interviewmethoden zu erproben. Die Interviews werden jedoch von den Gruppenmitgliedern einzeln durchgeführt und deren Aufbereitung (Interviewtranskriptionen, Auswertungen, etc.) auch individuell festgehalten.

Einzelarbeit (75% der Leistung):
- Anwesenheit in den Seminareinheiten, Lesen der Pflichtliteratur und Teilnahme an den Diskussionen in den Seminareinheiten.
- Durchführen und Abgabe der Interviewübungen: Jede Studierende soll mindesten 3 Interviewformen erproben.
- Abgabe schriftlicher Arbeitsaufgaben (laut Vorgaben des Seminarleiters)
- Verfassen einer Abschlussarbeit von ca. 3.500 bis 4.000 Worten. Die Einzelabschlussarbeit soll im Sinne der Masterarbeit das Interviewmaterial im Kontext einer Forschungsfrage reflektieren und mit Literatur verknüpfen.

Gruppenarbeit (25% der Leistung):
- Abgabe schriftlicher Arbeitsaufgaben (laut Vorgaben des Seminarleiters)
- Abhalten von Zwischenpräsentationen in der Kleingruppe

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
1. Anwesenheit: Um das Seminar positiv abzuschließen, darf maximal 1 Block entschuldigt gefehlt werden.
2. Eine Gruppenpräsentation ist verpflichtend zu halten.
3. Abgabe aller Zwischenarbeitsaufgaben (Gruppen- und Einzelarbeiten)
3. Abgabe der schriftlichen Abschlussarbeit

Insgesamt sind 32 Punkte zu vergeben, die sich folgendermaßen zusammensetzen:
Arbeitsaufgaben (Lektüre d. Pflichtliteratur, Interviews, Gruppenpräsentationen, Interviewtranskriptionen, Interviewauswertungen, etc.): 18 Punkte
Mitarbeit: 4 Punkte
Abschlussarbeit: 10 Punkte

Punktesystem:
Sehr gut: 30 - 32 Punkte
Gut: 26 - 29 Punkte
Befriedigend: 21 - 25 Punkte
Genügend: 16 - 20 Punkte
Nicht genügend: 0 - 15 Punkte

Notenschlüssel:
Höchste erreichbare Punktzahl: 100 Punkte; 0-60 Punkte: Nicht Genügend; 61-70 Punkte: Genügend; 71-80 Punkte: Befriedigend; 81-90 Punkte: Gut; 91-100 Punkte: Sehr Gut

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2019 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Prüfungsstoff

Präsentation, Gruppenarbeit, Abschlussarbeit

Literatur

Wird in der LV bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21