Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

260022 UE Informatik - Übungen zu Numerische Programmierung mit Fortran 90 (2017S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 26 - Physik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Penits, Moodle
2 Penits, Moodle
3 Franchini, Moodle
4 Franchini, Moodle
5 Franchini, Moodle
6 Marsman, Moodle
7 Marsman, Moodle

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 12:30 - 13:15 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Im Rahmen der Lehrveranstaltung wird das selbständige Programmieren mit F90 zur Lösung einfacher Probleme geübt.
Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus. Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Gruppe 2

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 13:25 - 14:10 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet.
Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses:
”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt.
Die Teilnahme ist verpflichtend.
Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig.
Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Im Rahmen der Lehrveranstaltung wird das selbständige Programmieren mit F90 zur Lösung einfacher Probleme geübt.
Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus. Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Gruppe 3

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 14:20 - 15:05 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus. Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Gruppe 4

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 15:15 - 16:00 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus. Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Gruppe 5

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 16:10 - 16:55 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus. Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Gruppe 6

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 17:05 - 17:50 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.” Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus.
Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit
ein/eine TutorIn zur Verfügung

Gruppe 7

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 14.03. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 21.03. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 28.03. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 04.04. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 25.04. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 02.05. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 09.05. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 16.05. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 23.05. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 30.05. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 13.06. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 20.06. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien
Dienstag 27.06. 18:00 - 18:45 Kurt-Gödel-Hörsaal, Boltzmanngasse 5, EG, 1090 Wien

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Zeiten, in denen Computersimulationen aus kaum einem Bereich der Forschung mehr wegzudenken sind, stellt die numerische Programmierung eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz und den Erfolg solcher Methoden dar. Im Rahmen dieser Vorlesung sollen die Grundlagen zur Analyse von numerischen Problemen, Entwicklung von effizienten Algorithmen, und deren Umsetzung in Computerprogramme gelegt werden. Für die Programmierung wird Fortran90, eine prozedurale, modulare und in der Wissenschaft weit verbreitete Computersprache erlernt und verwendet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die persoenlich erstellten Programme muessen, spaetestens bis MO 4 Uhr einer "Abgabewoche" (jede 2. Woche) hochgeladen werden auf den moodle server. Die Lehrveranstaltungsleiter werden die abgegebenen Programme auf Plagiate hin ueberpruefen. Akzeptierte Programme werden vorerst mit 4 Punkten bewertet. Sollten wir allerdings Hinweise darauf finden, dass Programme einfach kopiert wurden, erhalten diese Programme keine Punkte. Bei schweren Fällen von Schummeln gilt folgende Weisung der Studienpräses: ”Wenn eine Teilleistung innerhalb einer PI-LV iSd § 8 studienrechtlicher Teil der Satzung der Universität Wien durch Schummeln (z.B. Abschreiben; ”plagiieren”; Verwendung unerlaubter Hilfsmittel etc.) erbracht wurde, so ist dies als eine erschlichene Leistung zu werten. Auch wenn ”nur” eine Teilleistung erschummelt wurde, wird die gesamte PI-LV als geschummelt und damit als nicht beurteilt gewertet.”
Während der Präsentations Stunden werden einige der StudentINNen, welche Programme abgegeben haben, ausgewählt Ihre Lösung vorzustellen und zu diskutieren. Abhängig davon werden die Punkte entweder bestaetigt oder reduziert. Während der Übungsstunden erfolgt eine laufende Beratung durch den Uebungsleiter und den Kurstutor. Es werden aber auch noch individuelle, kontrollierende, Gespraeche bez. der abgegebenen Programme gefuehrt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Fuer ein positives absolvieren der LV ist mindestens die Haelfte der maximalen Punktezahl notwendig. Zusaetzlich muss mindestens die Haelfte der Programme mehr als 0 Punkte bekommen haben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll das selbständige Lösen von einfachen
Problemstellungen mit Fortran 90 (F90) erlernt werden.

Prüfungsstoff

Ausarbeitung und Präsentation der Übungsbeispiele in abwechselndem Modus.
Zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen steht in jeder 2. Übungseinheit
ein/eine TutorIn zur Verfügung.

Information

Literatur

Fortran 90 Explained, M. Metcalf and J. Reid, Oxford Science Publications

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

P 4

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:55