Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

270040 VO+UE Sensorik und Technologie von Fisch, Fleisch und Ei (2018S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 27 - Chemie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung: Freitag, 2. März 2018 15-16 Uhr im Seminarraum 1

4.5. 13-17
8.5. 9-13
9.5. 13-17
26.6. 9-13 Exkursion
27.6. 10-13 / 23.4. 10-13 / 24.4. 9-12 (Wunschtermin eintragen!)
27.6. 13:30-17
Ort: Vetmeduni, Institut für Fleischhgiene, , 3. Stock, Seminarraum

Wunschtermin bis 15.3. eintragen bei: https://doodle.com/poll/uu9me9bnc2rqw4xm


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Sensorische Analyse; Verderb und Qualitätsveränderungen von Lebensmitteln allgemein und im Speziellen von Fleisch, Fisch, Eiern und deren Produkte; Sensorisches Erkennen dieser Qualitätsveränderungen; Herstellung von Erzeugnissen aus Fleisch, Fisch und Ei; Zusatzstoffe, Fehler in Rohmaterialauswahl und Herstellungsprozess; rechtliche Grundlagen und Österreichisches Lebensmittelbuch

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung: mündliche Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen einen Überblick über die sensorische Analyse und den Verderb und Qualitätsveränderungen von Lebensmitteln im Allgemeinen bekommen. Sie sollen über die Technologien zur Herstellung von Fleisch-, Fisch- und Eiprodukten Bescheid wissen und lernen, Qualitätsveränderungen auf Herstellungsfehler zurückzuführen. Darüber hinaus sollen die Studierenden in der Lage sein, ein entsprechendes Lebensmittel rechtlich zu beurteilen.

Prüfungsstoff

Siehe Inhalte

Literatur

Literatur: Kramer, Lebensmittelmikrobiologie, ISBN: 3-8252-1421-4
PPP-Folien (werden auf der Homepage des Institutes für Fleischhygiene zur Verfügung gestellt)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LC-2, LCH II-2, LMC-C1

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43