Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

270110 SE Fachdidaktische Forschungsmethoden für LA (2021W)

4.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 27 - Chemie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Di. 15-17 Uhr voraussichtlich: SR3
5.10.
12.10.
19.10.
2.11.
9.11.
16.11.
23.11.
30.11.
7.12.
14.12.
11.1.
18.1.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:

Die Studierenden sollen eine „quasi-experimentelle“ Haltung gegenüber ihres eigenen Unterrichtens einnehmen und alle Kriterien für solide Forschung im Bereich des Chemieunterrichts kennenlernen bzw. hierzu eigene Projekte entwickeln und Ergebnisse präsentieren sowie kritisch reflektieren.

Inhalte:

Es werden alle relevanten Bedingungen für die Erstellung eines Projektplans zur Unterrichtsforschung und für die Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit in der Chemiedidaktik vorgestellt, begründet und an Beispielen verdeutlicht. Ausgesuchte Themen können als Master-Arbeit beforscht werden. Die KandidatInnen werden dabei begleitet.

Methoden:

Zur Bearbeitung werden Fragestellung, Hypothesenbildung, Methoden zur Datengewinnung und Signifikanzprüfung bei quantitativen und qualitativen Projekten der Unterrichtsforschung vorgestellt und im Zuge der Betreuung konkret dienstbar gemacht.
Bei vorwiegend individueller Begleitung vergebener Arbeiten werden feste Termine vereinbart, an denen die Arbeitsfortschritte und -probleme referiert und zur Diskussion gestellt werden. Möglichkeiten von Veröffentlichungen werden mit in die Diskussion genommen.

Feingliederung:

• Einführung in den Seminarinhalt - Grundsätzliches zur Unterrichtsforschung im Fach Chemie
• Vielfalt der Problemstellungen, Besonderheiten, Forschungsziele
• Forschungsdesiderata und vorgeschlagene Forschungsfragen seitens der SeminarteilnehmerInnen (I)
• Kriterien für eine wissenschaftliche Arbeit und vorgeschlagene Forschungsfragen seitens der SeminarteilnehmerInnen (II)
• Aufbaugliederung einer wissenschaftlichen Arbeit
• Fragestellung und Hypothese
• Design der Untersuchung (quantitativ, qualitativ, Fragenbeantwortung)
• Präsentation 1 …
• Datenbearbeitung (Befragung, Likert-Skala, Signifikanzprüfung, …)
• Präsentationen 2 …
• Finalisierung einer Arbeit & ausgewählte Untersuchungsgebiete (ASLO, Kompetenzbereiche, Digitalisierung, …)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorstellung und Diskussion der eigenen Masterarbeit in verschiedenen Phasen der Erstellung.

Zusatz Home Learning:
Die Vorstellung und Diskussion erfolgt mit Hilfe von Videokonferenzen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Regelmäßige und aktive Teilnahme
- Präsentationen der Arbeitsfortschritte und Ergebnisse

Folgende Teilleistungen tragen zur Note bei:
• Aktive Mitarbeit: 50%
• Ausarbeitung einer fachdidaktischen Forschungsmethode: 50%

Zusatz Home Learning:
Die regelmäßige und aktive Teilnahme sowie die Präsentation der Arbeitsschritte und Ergebnisse erfolgt mit Hilfe von Videokonferenzen.

Prüfungsstoff

Seminar mit Beiträgen der Teilnehmer*innen, Inputs der Arbeitsgruppe

Literatur

Altrichter, H.; Posch, P. (1998 oder neueste Auflage). Lehrer erforschen ihren Unterricht - Eine Einführung in die Methoden der Aktionsforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt
Bühner, M. (2011). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. München: Pearson
Duit, R.; von Rhöneck, C. (2000). Ergebnisse fachdidaktischer und psychologischer Lehr-Lern-Forschung. Kiel
Eilks, I. & Ralle, B. (2002). Partizipative Fachdidaktische Aktionsforschung – Ein Modell für eine begründete und praxisnahe curriculare Entwicklungsforschung in der Chemiedidaktik. Chemkon 9 (1), 13-18.
Eilks, I. & Ralle, B. (2003). Forschungs- und Handlungsperspektiven für die Chemiedidaktik am Beginn des 21. Jahrhunderts – Ein Beitrag zur Diskussion über das Selbstverständnis der Chemiedidaktik als wissenschaftliche Disziplin. Chemkon 10 (4), 171-175.
Field, A. (2017). Discovering Statistics using IBM SPSS Statistics. Sage Publications
Gilbert, J. K. et al. (Hrsg.). (2002). Chemical Education: Towards Research-based Practice. Dordrecht: Kluwer Academic Publishers.
Häußler, P. et al. (1998). Naturwissenschaftsdidaktische Forschung – Perspektiven für die Unterrichtspraxis. Kiel: IPN
Heller, K.; Rosemann, B. (1974). Planung und Auswertung empirischer Untersuchungen - Eine Einführung für Pädagogen, Psychologen und Soziologen. Stuttgart
Helmke, A. (2003). Unterrichtsqualität erfassen, bewerten, verbessern. Seelze: Kallmeyer
Krüger, D., Parchmann, I., & Schecker, H. (2014). Methoden in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung. Berlin Heidelberg: Springer
Krüssel, H. (1993). Konstruktivistische Unterrichtsforschung. Frankfurt: P. Lang.
Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse – Grundlagen und Techniken Weinheim: Beltz
Misoch, S. (2019). Qualitative Interviews. Frankfurt: De Gruyter
Ohlhaver, F.; Wernet, A. (1999). Schulforschung, Fallanalyse, Lehrerbildung. Opladen: Leske und Budrich
Reinmann, G. (2005). Innovation ohne Forschung? – Ein Plädoyer für den Design-Based Research-Ansatz in der Lehr-Lernforschung. Unterrichtswissenschaft 33 (1), 52-69.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

UF MA CH 06

Letzte Änderung: So 03.10.2021 19:29