Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

280324 PR PM-Prakt Physikpraktikum (PI) (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

All information shared at www.univie.ac.at/anfpra

You must do the U:Space registration and the personal registration at the preliminary meeting, or you will be diemissed.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Fr, 13:00-17:30, Block, 2-wöchig v. 5.10.2018 bis 25.1.2019
Anfängerpraktikum, Fakultät für Physik, EG, Boltzmanngasse 5, 1090 Wien.

U:Space-Anmeldung und persönliche Anmeldung bei der Vorbesprechung sind verpflichtend! Wer bei der persönlichen Anmeldung nicht anwesend ist, hat keinen Praktikumsplatz!

Vorbesprechung Mo., 1.10.2018, 17:30-18:30 Uhr im Christian-Doppler-HS, Fakultät für Physik, 3. OG, Boltzmanngasse 5, 1090 Wien


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel ist das Erlernen experimenteller Grundfertigkeiten anhand ausgewählter physikalischer Fragestellungen mit meteorologischem Bezug.

Aufbauend auf den Einführungsvorlesungen der Physik erwerben die Studierenden experimentelle Fertigkeiten als Vorbereitung für weiterführende Praktika und als Vorbereitung auf eigenverantwortliches Experimenten. Sie vertiefen und erweitern ihr physikalisches Grundlagenwissen in den Bereichen Messtechnik, Messfehler und Messunsicherheiten (mechanisch wie elektrisch), Quellen und Speicher elektrischer Energie, wellenoptische (Licht-)Phänomene, Wärmeleitung, Wärmestrahlung, Konvektion. Außerdem trainieren sie eigenständige und eigenverantwortliche Tätigkeit insbesondere im aktiven Wissenserwerb.

Eigenständige Vorbereitung der Studierenden auf die Experimente anhand zielgetreu aufbereiteter Anleitungstexte. Eigenständiges Experimentieren der Studierenden, begleitet und unterstützt von erfahrenem Lehrpersonal. Eigenständiges Verfassen von Protokollen durch die Studierenden.

Die Arbeit teilt sich in 7 eLearning-Phasen (Vorbereitung auf das Praktikum) und 7 Präsenz-Phasen (Praktikumstermine).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden die Vorbereitung für das Experimentieren, die Mitarbeit im Praktikum sowie Qualität der Protokolle mit einem Punktesystem. Am Ende der Lehrveranstaltung findet eine experimentelle Abschlussarbeit statt. Erlaubte Hilfsmittel: Alles außer nicht selbst erstellte Protokolle.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Grundpraktikum 1 für Meteorologie ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Es müssen mindestens 6 von 7 Praktikumseinheiten absolviert werden (davon MP1 verpflichtend!), um eine positive Beurteilung zu erlangen.
Beurteilt werden:
1. Vorbereitung auf die Praktikumseinheiten (max. 6 Punkte)
Zu beginn jeder Praktikumseinheit erhält jeder (anwesende) Studierende 2 Fragen, eine aus den 12 bekannten Vorbereitungsfragen am Ende des jeweiligen Anleitungstextes und eine der zusätzlichen 12 Fragen, die den Studierenden vorab unbekannt, aber bei sorgfältigem Studium des Anleitungstextes zu beantworten sind. Die Zulosung der Fragen erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Die Studierenden haben 10 min Zeit diese Fragen schriftlich zu beantworten.

2. Protokolle (max. 15 Punkte)
Zu allen (absolvierten) Praktikumseinheiten ist ein Protokoll abzugeben. Ab der Praktikumseinheit MP2 werden alle abgegebenen Protokolle mit maximal je 3 Punkten bewertet. Ein zu spät abgegebenes Protokoll wird mit 0 Punkten bewertet. Ein nicht abgegebenes Protokoll führt zur Aberkennung aller Punkte der betroffenen Praktikumseinheit.

3. Abschluss-Experiment (max. 5 Punkte)
Jeder Studierende hat in der Abschluss-Einheit 2,5 Stunden Zeit, ein kurzes und simples Experiment nach kurzer schriftlicher Anleitung eigenverantwortlich durchzuführen und die Ergebnisse auszuwerten und protokollarisch auf ca. 2,5 Seiten zu dokumentieren. Wer diese Aufgabe nicht positiv bewältigt (mind. 3 von 5 Punkten) erhält einen Ersatztermin. Wird auch dieser nicht positiv bewältigt, kann das Praktikum nicht positiv abgeschlossen werden.

Prüfungsstoff

Grundlagenwissen in den Bereichen Messtechnik, Messfehler und Messunsicherheiten (mechanisch wie elektrisch), Quellen und Speicher elektrischer Energie, wellenoptische (Licht-)Phänomene, Wärmeleitung, Wärmestrahlung, Konvektion.

Literatur

www.univie.ac.at/anfpra

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 01.10.2018 10:28