Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

290022 SE Bachelorseminar aus Humangeographie: Soziale Innovationen in der Stadt(teil)entwicklung (2020S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

In Englisch

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Bitte für aktuelle Informationen und Aufgabenstellungen aufgrund des Ausfalls der Präsenzlehre regelmäßig die Einträge und Ankündigungen zur LV auf Moodle checken! Dieses Seminar findet im weiteren Verlauf des SoSe 2020 ausnahmslos digital statt.

Mittwoch 11.03. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 18.03. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 25.03. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 22.04. 15:00 - 18:00 Seminarraum 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 27.05. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 10.06. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 17.06. 15:00 - 18:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Worin liegt mehr innovatives Transformationspotential für Städte und deren Stadtteile: In der Online-Vermietungsplattform Airbnb oder doch eher im offenen Bücherschrank? Eine komplexe Frage, da soziale Innovation und deren disruptive Wirkung in unterschiedlichen Kontexten unterschiedlich zu bewerten ist.

Dieses Bachelorseminar betrachtet daher soziale Innovation aus dem Blickwinkel der Stadt(teil)entwicklung. Im Verlauf des Semesters wird das Konzept der sozialen Innovation und deren Verwendung in unterschiedlichen akademischen Kontexten erarbeitet und diskutiert. Konkrete Fallbeispiele auf der Stadtteilebene ermöglichen es, soziale Innovation und deren sozialräumliche Effekte abzuleiten.

Die Unterrichtssprache ist Deutsch, es werden allerdings vorrangig englischsprachige Literaturquellen verwendet. Es liegt den TeilnehmerInnen frei, die schriftliche Abschlussarbeit dt. oder englischsprachig zu verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Teilnahme in Diskussionformaten, Erarbeitung eines Arbeitsplans zur Literaturanalyse, schriftliche Literaturanalyse.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Teilleistungen werden wie folgt gewichtet:
- Aktive Teilnahme an Diskussionsformaten: 30%
- Entwicklung eines Arbeitsplans zur Erstellung einer Literaturanalyse: 30% (muss zumindest positiv sein)
- schriftliche Literaturanalyse: 40% (muss zumindest positiv sein)

Benotungsschlüssel:
Note 1: 100 - 86 %
Note 2: 85 - 71 %
Note 3: 70 - 56 %
Note 4: 55 - 41 %
Note 5: 40 - 0 %

Prüfungsstoff

Bewertet werden die genannten Teilleistungen, es gibt keine zusätzliche Abschlussprüfung.

Literatur

Verpflichtende Vorbereitungslektüre (verfügbar in Fachbibliothek Geographie):

Moulaert, Frank; MacCallum, Diana (eds.) (2019) Advanced introduction to social innovation. Edward Elgar Publishing.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(BA GG 7.1) (BA UF GW 16)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21