Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

290029 EX Physiogeographische Exkursion: Kaunertal (2017W)

2.00 ECTS (1.50 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 8 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Aufgrund zahlreicher Nachfragen wird diese zusaätzliche Exkursion noch zum Ende des Sommersemesters angeboten. Die Exkursion findet noch in der vorlesungsfreien Zeit statt. Daher wird wahrscheinlich keine Vorbesprechung stattfinden können. Sie erkundigen sich bitte auf moodle über die Organisation und Inhalte, füllen die entsprechenden Formulare zeitgerecht aus und wählen ein Thema aus. Weitere Fragen richten Sie bitte an den Tutor Stefan Haselberger.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden können glaziale und periglaziale Formen und Massenbewegungen im Gelände erkennen und wissen um deren Prozesse. Sie verstehen Sedimentdynamiken im Hochgebirge und sind befähigt Naturgefahren und Nutzungskonflikte kritisch zu diskutieren sowie zu argumentieren.

Inhalte: Die Exkursion führt in das Kaunertal. Es werden folgende Themen z.T. mit Experten im Feld diskutiert:
- Landschaftliche Charakteristika des Kaunertals (Hochmoore, Trockenrasen etc.),
- Klimawandel in Österreich,
- Gletscher und die periglazialen Prozesse und der dazugehörige Formenschatz,
- Gletscherrückzug und Sedimenttransport,
- Naturgefahren in den Alpen,
- Hydropower.
Fokus liegt auf dem Transportweg des Sediments vom Gletscher hin zur Talsperre und die Auswirkungen auf deren Funktion. Fluviale und gravitative Massenbewegungen entlang des Tals werden angeschaut und deren Gefahrenpotential und Maßnahmen diskutiert.
Weiterhin werden die anthropogene Umgestaltung der Landschaft thematisiert in Bezug auf Wirtschaft, sozialen Wandel und Ökologie.

Methodik: Anschauungsunterricht, Diskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Mitarbeit 25%,
- Referat 20%
- Handout 10%
- schriftliche Ausarbeitung einer Thematik in Form einer wissenschaftlichen Arbeit 45%

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Benotung basiert auf der Vergabe von Punkten. Die maximal erreichbare Punktezahl beträgt 100 Punkte.
Um positiv zu sein sind alle nachfolgenden Mindestanforderungen zu erfüllen:
- laufende Anwesenheit und Mitarbeit,
- Referat gehalten und Handout für ALLE ausgedruckt dabei,
- Diskutantenrolle ausgefüllt,
- minimum 55 Punkte für die Lehrveranstaltung insgesamt.
Benotungsschlüssel
>=90 Punkte: sehr gut
77-89 Punkte: gut
66-76 Punkte: befriedigend
55-65 Punkte: genügend
< 55 Punkte: nicht genügend

Prüfungsstoff

Literatur

siehe moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(B11-7.3 ) (MG3-EX) (L2-EX) (MA UF GW 02)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:42