Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290063 PS Multimediatechnologie und Geokommunikation (2022W)

6.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.10. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 12.10. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Donnerstag 13.10. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 19.10. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Donnerstag 20.10. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 09.11. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 16.11. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 23.11. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 30.11. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 07.12. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 14.12. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG
Mittwoch 18.01. 12:30 - 15:30 GIS-Labor Geo NIG 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel ist es, den Teilnehmern nicht nur einen Überblick über die praktische Anwendung von Geo-Multimediatechniken zu geben, sondern auch ein Kennenlernen des hierfür relevanten theoretischen Wissens von Methoden, Konzepten und Fachtermini. Die Teilnehmer sollen mit komplexen Problemkonstellationen im Geo-Multimediaumfeld vertraut werden sowie unterschiedliche Sichtweisen zur Behandlung einer Thematik nahe gebracht werden, um einen Blick für das Gesamte entwickeln zu können.
Wert wird auf die Vermittlung folgender Schlüsselqualifikationen gelegt: Kooperations- und Teamfähigkeit, effizienter Umgang mit Ressourcen und Softwarepaketen, inter- und transdisziplinäres Arbeiten.

Es soll insbesondere auf das zusätzliche, der Kartographie und Geoinformation zur Verfügung stehende Spektrum an Geo-Präsentationssmethoden eingegangen werden, die durch den Einbezug neuer Technologien ermöglicht werden. Dabei sollen vor allem jene gebräuchlichen Techniken erörtert werden, die unter dem Begriff Multimedia subsummiert werden. Dazu zählt:
- Medienformate, deren Eigenschaften (Farbtiefe, CLUT, Auflösung, Komprimierung...)
- Medienaufbereitung Rasterbilder (Tonwertspreizung/-reduktion/-korrektur, Transparenz, Farbverläufe, Gradationskurven, (Selektions-)Masken und Filteroperationen)
- automatisationsgestützte Bildbearbeitung
- Animationsmethoden (Keyframe Animationen und Prozedurale Animationen; Warping, Blending und Morphing) und Effekttechniken (KenBurns, Parallax (Scrolling))
- Audio in der Geovisualisierung
- Geo-Stories, Storyboarding
- Anwendung der erlernten Techniken am Hyperglobus (Sphärisches Display)

Methoden: Interaktiver Unterricht, praktisches Arbeiten mit Spezialsoftware, Teamarbeit und gruppenorientiertem Lernen wie Diskussion, Eigenleistung der Studierenden (Übungen/Präsentationen/Projektarbeit).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Übungsaufgaben, Vorbereitung von theoretischen Inhalten für die folgende Einheit, Semesterprojekt in Kleinstgruppen, Präsentationen, Mitarbeit und mündliche Fragen zum Inhalt der Voreinheiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note setzt sich zu 15% aus der Mitarbeit (inkl. Theoriecheck), zu 30% aus den abgegebenen Übungsaufgaben (von EH zu EH), zu 45% aus dem Kleingruppen-Semesterprojekt (inkl. Präsentation) und zu 10% aus der Doku zusammen.

Ein positiver Abschluss ist ab einer Gesamtbewertung von 51% gegeben.

Allen, nach der Abmeldefrist, verbliebenen Angemeldeten wird bis spätestens März des SS - auf Basis der bis dahin erbrachten Leistungen - ein Zeugnis ausgestellt. Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht (tw. VorOrt/Online)! Es dürfen max. 2 EH versäumt werden. Versäumte Inhalte sind in Eigeninitiative nachzuholen.

Prüfungsstoff

siehe Inhalte der LV

Literatur

CARTWRIGHT, W., et. al (Ed.) (2007): Multimedia cartography. Second edition, Berlin, New York, Springer; 546 S
CAQUARD, S. et al., (2008): Designing sound in cybercartography: from structured cinematic narratives to unpredictable sound/image interactions. In: FRANCIS u. TAYLOR (Hrsg.) International Journal of Geographical Information Science, Vol. 22, Nos. 11-12, November- December 2008, S. 1219 - 1245.
CAQUARD S., CARTWRIGHT W. (2014): Narrative Cartography: From Mapping Stories to the Narrative of Maps and Mapping. In: The British Cartographic Society (Hrsg.): The Cartographic Journal 51/2, S. 101 – 106.
DRANSCH, Doris (1997): Computeranimation in der Kartographie. Berlin, Heidelberg, Springer; 145 S.
EGGENHOFER, Harald (2012): Der gute Ton in der Kartographie - Auditive Ansätze mit besonderer Berücksichtigung kinematographischer Theorien zum Sound-Design. Dipl.-Arb., Univ. Wien, 117 Seiten, 19 Abb., 11 Tab.
FIELD K. (2014): The Stories Maps Tell. – In: The Cartographic Journal 51 (2), 99-100. DOI: 10.1179/0008704114Z.000000000132
LIEM, Johannes (2012): Problemfelder und Lösungsansätze bei der Wiedergabe von geographischen Vektordatensätzen am sphärischen Display. Dipl.-Arb., Univ. Wien, vi+113 Seiten, 46 Abb.
National Geographic Maps (Hrsg.) (2014): Geostories by National Geographic. A new kind of storytelling. – online unter: https://www.geostories.org/ (14.05.2016)
PATTERSON, Tom, KELSO, Nathaniel Vaughn (2004): Hal Shelton Revisited: Designing and Producing Natural-Color Maps with Satellite Land Cover Data. - in Cartographic Perspectives, No. 47
REITMAIR Markus (2015): SightRunning. Analyse und prototypische Entwicklung einer mobilen Laufsport-Applikation in Kombination mit Sightseeing-Elementen anhand von Usability- und User Experience-Methoden. Master-Thetis, Univ. Wien 109+XLI Seiten, 52 Abb., 4 Tab.
RIEDL Andreas, KRISTEN Jürgen (2010): Der Einsatz sphärischer Displays zur Visualisierung globaler Phänomene. In: Kartographische Nachrichten, 60. Jg., Heft 3/2010, S. 129-137.
RIEDL Andreas, WINTNER Sebastian: (2013) Telling Geo-Stories on Spherical Displays. In: meta-carto-semiotics, Vol. 6, 2013, 9 p.
SHNEIDERMAN, Ben, et. al. (2016): Designing the User Interface: Strategies for Effective Human-Computer Interaction. Sixth edition, Pearson; 608 S.
TISCHNER M. (2016): Multimedia in digitalen Karten. - In: HENNIG S. (Hrsg.): Online- Karten im Fokus. Praxisorientierte Entwicklung und Umsetzung. – Berlin, 175-192.
WINTNER Sebastian (2012): Digital Storytelling angewandt auf einen taktilen Hyperglobus. Dipl.-Arb., Univ. Wien, 159 Seiten, 113 Abb.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MK1-W4-PI)

Letzte Änderung: Mo 19.09.2022 17:09