Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

290107 SE Seminar aus Humangeographie/ Regionalgeographie: Südosteuropa als heterogener Kulturraum (2014S)

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 10.03. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 17.03. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 24.03. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 31.03. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 07.04. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 28.04. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 05.05. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 12.05. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 19.05. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 26.05. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 02.06. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 16.06. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 23.06. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Montag 30.06. 08:30 - 11:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bezogen auf den Begriff "Südosteuropa" im kulturräumlichen Sinn (Arbeitsdefinition: Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Makedonien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Moldau) beschäftigt sich das Seminar mit den historischen Grundlagen der aktuellen Raumstrukturen (politisch-kirchliche Anbindung an Ostrom und Byzanz, nachhaltige Überprägung durch das Osmanische Reich, Nationalstaaten, unterschiedliche kommunistische Systeme), den Hauptfragen des laufenden Transformationsprozesses (Privatisierung, ausländische Investitionen, Tertiärisierung, Tourismus als Entwicklungsfaktor, soziale Polarisierung, neue Eliten, neue Armut, Anpassung der Rechtssysteme, Demokratisierung, Parteiensysteme, Dezentralisierung und Regionalisierung, Umgang mit Minderheiten), besonders auch mit den wesentlichen räumlichen Entwicklungsprozessen (wachsende räumliche Disparitäten, Abheben der Zentren, Zurückfallen ländlicher Räume, Suburbanisierung u.a.). Zusätzlich kommen die nationalen und regionalen Identitäten und die Rollen der einzelnen Staaten im europäischen Integrationsprozess zur Sprache.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Referat, schriftliche Ausarbeitung, aktive Beteiligung an der Diskussion

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ein vertieftes Verständnis für die kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Fragen Südosteuropas.

Prüfungsstoff

Aus der Literatur werden Referate erarbeitet und diskutiert.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MG-S5-SE) (L2-b4, L2-b-zSE) (L2-d-zSE)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:42