Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

290113 EX Physiogeographische Exkursion - Inland: Gravitative Massenbewegungen in Niederösterreich (2021S)

1.00 ECTS (0.50 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

voraussichtlich hybride (teils digitale / teils vor Ort) Durchführung

Für den Fall eines normalen Exkursionsablaufs ist bis dato Mittwoch, 21. April 2021 vorgesehen - eventuell Ausweichtermin auf Anfang, Mitte Juni


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

[Die Exkursion führt zu Standorten verschiedener gravitativer Massenbewegungen in Niederösterreich, insbesondere den Untersuchungsgebieten des NoeSLIDE Projektes (www.noeslide.at).
An den Standorten werden verschiedene Aspekte des Themas „gravitative Massenbewegungen“ im Allgemeinen und in Niederösterreich im Speziellen angesprochen (Definitionen, räumliche Verteilung und Auftreten, Einflussfaktoren (Ausgangsbedingungen), Auslöser, methodische Ansätze (Vermessung/ Monitoring) zur Untersuchung und Analyse der entsprechenden Prozesse, Modellierung, u.a.).
Die 1-tägige Exkursion wird mittels eines Reisebusses oder mittels Instituts- Fahrzeugen durchgeführt (abhängig von der Teilnehmerzahl). Da sich die Standorte in den Bezirken Scheibbs und Waidhofen a.d. Ybbs befinden, ist mit einer An- und Abreisezeit von ca. 4h zu rechnen. An den Haltepunkten bzw. Standorten erfolgen kleinere Wanderungen im Gelände, festes Schuhwerk ist daher unbedingt erforderlich. Die Exkursion wird bei jedem Wetter durchgeführt. Das Tragen geeigneter Ausrüstung (Regenjacke/ Regenschirm/ Schuhe/ ggfs. Regenhose) wird empfohlen. Für eigene Verpflegung ist zu sorgen.
Die Exkursionsbewertung erfolgt auf Basis eines Abschlussberichtes. Das Verfassen eigener Notizen sowie die Aufnahme eigener Photos wird empfohlen.]

[im Falle des Falles Umstellung auf Home-Learning -> BigBlueButton]

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftlicher Endbericht:
- Gruppenarbeit
- Gruppenaufteilung in moodle

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Schriftlich ausgearbeiteter Endbericht (Gruppenarbeit, jedoch Einzelbewertung: jeder für ein Kapitel verantwortlich)
- Gesamteindruck (auch Mitarbeit): 10% bzw. Punkte
- Formalia (Text, Formatierung, Verweise, Beschriftungen, Literatur): 30% bzw. Punkte
- Text (Inhalt, Aufbau und Struktur, Einbettung der Exkursionsinhalte, Diskussion und Ausblick): 60% bzw. Punkte

Benotungsschlüssel:
89 - 100: 1
76 - 88 : 2
63 - 75 : 3
50 - 62 : 4
< 50 : 5

Prüfungsstoff

---

Literatur

Cruden, D. M., & Varnes, D. J. (1996). Landslide types and processes. In A. K. Turner & R. L. Schuster (Eds.), Landslides: investigation and mitigation (Vol. 247, pp. 36-75). National Academey Press, Washington, D.C.
Gallistl, J., M. Weigand, M. Stumvoll, D. Ottowitz, T. Glade & A. F. Orozco (2018) Delineation of subsurface variability in clay-rich landslides through spectral induced polarization imaging and electromagnetic methods. Engineering Geology, 245, 292-308.
Glade, T., Felgentreff, C., & Birkmann, J. (2010). Extreme events and vulnerability in environment and society. Natural Hazards, 55 (3), 192.
Glade, T., & Stötter, J. (2008). Gravitative Massenbewegungen und Schneelawinen. In C. Felgentreff & T. Glade (Eds.), Naturrisiken und Sozialkatastrophen (pp. 151-164). Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg.
Lotter, M., & Haberler, A. (2013). Geogene Naturgefahren - gravitative Massenbewegungen und ihre Ursachen. In G. Bundesanstalt (Ed.), NÖ Geotage (Vol. 100, pp. 17), Rabenstein an der Pielach.
Ruttner, A., & Schnabel, W. (1988). Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000 Blatt 71 Ybbsitz. In. Geologische Bundesanstalt, Wien.
Schnabel, W. (1980). Die Geologie des Voralpengebietes im Abschnitt Waidhofen an der Ybbs - Ybbsitz - Gresten. In Waidhofner Heimatblätter (Vol. 6, pp. 13-27). Musealverein Waidhofen an der Ybbs, Waidhofen, Ybbs.
Stumvoll, M. J., E. Canli, A. Engels, B. Thiebes, B. Groiss, T. Glade, J. Schweigl & M. Bertagnoli (2019) The “Salcher” landslide observatory—experimental long-term monitoring in the Flysch Zone of Lower Austria. Bulletin of Engineering Geology and the Environment, 18.
Supper, R., Ottowitz, D., Jochum, B., Kim, J.-H., Römer, A., Baron, I., Pfeiler, S., Lovisolo, M., Gruber, S., & Vecchiotti, F. (2014). Geoelectrical monitoring: an innovative method to supplement landslide surveillance and early warning. Near Surface Geophysics, 12, 133-150.
Wessely, G., Draxler, I., Gangl, G., Gottschling, P., Heinrich, M., Hofmann, T., Lenhardt, W., Matura, A., Pavuza, R., Peresson, H., & Sauer, R. (2006). Geologie der österreichischen Bundesländer - Niederösterreich. Geologische Bundesanstalt, Wien, Österreich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(BA GG 6.1) (MG3-EX) (MA UF GW 02)

Letzte Änderung: So 18.04.2021 17:34