Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

290155 EX Into the Wild (2019S)

Exkursionsdidaktik und außerschulische Lernorte im GW-Unterricht

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Mittwoch, 03.04.2019 15:00-17:00 Uhr Konferenzraum C0520, NIG 5.OG
Mittwoch, 15.05.2019 15:00-17:00 Uhr Konferenzraum C0520, NIG 5.OG

Exkursion: Dienstag, 21.05.2019 und Donnerstag, 23.05.2019 jeweils von 09:00-13:00 Uhr
(Exkursionsstandorte werden in der Lehrveranstaltung fixiert)

Mittwoch, 29.05.2019 15:00-17:00 Uhr Konferenzraum C0520, NIG 5.OG


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die fachdidaktisch begründete Planung von Exkursionen oder von außerschulischen Lernsettings ist eine wichtige Voraussetzung, damit das Verlassen des Schulgebäudes mehr als eine nette Abwechslung zum Schulalltag darstellt.

Didaktische Überlegungen wie Lehr- und Lernprozesse an außerschulischen Lernorten gestaltet werden können, kommen in der Schulpraxis oft zu kurz. Ein Grund dafür ist mitunter die Annahme, dass es sich beim Verlassen der Schule, um „tatsächliche, echte oder auch unmittelbare Orte“ handelt und diese Orte aufgrund ihrer Authentizität für sich wirken, also keiner Reflexion bedürfen. Das Problem dieser Annahme ist, dass von einer vermeintlich objektiven Wirklichkeit ausgegangen wird, wie sich die Schüler/innen die Welt aneignen, und sich somit „ein eindimensionales und monoperspektivisches Weltbild“ einstellen kann. (Dickel M., Glasze G. 2009)

Deshalb werden wir uns im Rahmen dieser Lehrveranstaltung die Frage stellen, wie können wir Exkursionen planen, sodass Schüler/innen die Pluralität an möglichen Weltbildern erkennen und kritisch reflektieren.

Sie werden für die Exkursion nicht planlos in die Wildnis – „Into the Wild“ – geschickt. Vorbereitend auf die Exkursion werden wir uns theoriegeleitet mit verschiedenen Konzepten und Methoden der Exkursionsplanung auseinandersetzen. In Kleingruppen entwickeln Sie ein Drehbuch für die Arbeit vor Ort. Die zwei Exkursions-Halbtage setzen sich aus der Durchführung Ihrer geplanten Einheiten zusammen. Indem jeweils eine andere Gruppe abschnittsweise die Leitung der Exkursion übernimmt, ist es Ihnen möglich sowohl die Schüler/innen-, als auch die Lehrer/innenperspektive einzunehmen. In einer abschließenden Reflexion werden wir unterschiedliche Aspekte ihrer Planung und Durchführung diskutieren und zentrale Prinzipien für eine konstruktivistische Exkursionsdidaktik ableiten.

Ziel ist es, dass Sie am Ende dieser Lehrveranstaltung über ein Methodenrepertoire für die Gestaltung von außerschulischen Lernsettings verfügen. Damit können Sie handlungsorientierte Exkursionen planen, die es Schüler/innen ermöglichen aus einem reinen Sinnerlebnis wertvolle Erkenntnisse zu generieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Aktive Beteiligung in allen Phasen der Exkursion
- Planung, Durchführung und Reflexion der Exkursion in Kleingruppen
- Die Planung und Reflexion nach der Durchführung sind in verschriftlichter Form abzugeben.
Die Exkursion ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Sie müssen in allen Phasen anwesend sein. Sind Sie angemeldet und nehmen nicht teil ohne sich während der Frist (15.03.2019) über UNIVIS abzumelden, werden Sie für diese Lehrveranstaltung negativ beurteilt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vorausgesetzt wird eine kritische Auseinandersetzung mit der Schulpraxis, die Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit und den Konzepten der Exkursionsdidaktik. Notwendig ist dazu die Bereitschaft, die persönliche fachdidaktische Begründungsfähigkeit zu stärken sowie Handlungsalternativen zu entwickeln und anzuwenden.
Die Sichtbarmachung Ihrer individuellen Entwicklungsschritte im Laufe der Lehrveranstaltung wird außerdem durch Ihre Selbsteinschätzung, Peer-Feedback und Rückmeldungen der LV-Leiterin unterstützt.

Prüfungsstoff

Die zur Diskussion gestellten Inhalte der LV-Leiterin, ausgewählte Fachliteratur, sowie die Rückmeldungen zu der Durchführung der Exkursion sind in die schriftliche Abfassung entsprechend einzuarbeiten. Details dazu folgen in der Lehrveranstaltung.

Literatur

Dickel, Mirka und Martin Scharvogel (2013). Geographische Exkursionen: Erleben als Erkenntnisquelle. In: Kanwischer, Detlef (Hrsg.): Geographiedidaktik. Ein Arbeitsbuch zur Gestaltung des Geographieunterrichts. Stuttgart, S. 176-185.
Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster
Ohl, Ulrike und Kerstin Neeb (2012): Exkursionsdidaktik: Methodenvielfalt im Spektrum von Kognitivismus und Konstruktivismus. In: Haversath, Johann, Bernhardt: Geographiedidaktik. Braunschweig, S. 259-288.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MA UF GW 01)

Letzte Änderung: Di 12.03.2019 11:48