Universität Wien FIND

290210 VO Instrumente der örtlichen und überortlichen Raumordnung (2016W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.10. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 13.10. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 20.10. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 27.10. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 03.11. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 10.11. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 17.11. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 24.11. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 01.12. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 15.12. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 12.01. 12:00 - 14:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1. Begriffe und ihre Bedeutung; Überblick über die verschiedenen Planungsinstrumente;
2. örtliche Raumordnung: gesetzliche Grundlagen, Planungsfreiheit der Gemeinde;
3. das örtliche Raumordnungsprogramm (einschließlich Flächenwidmungsplan): Inhalte, gesetzliche Grundlagen, Erstellung
4. Fachliche Grundlagen der örtlichen Raumordnung: insbesondere Baulandeigung; Berücksichtigung des Naturraumes, Umweltschutzes und übergeordneter Planungen; Infrastrukturplanung; Verkehrsplanung; Planungsgrundsätze
5. Bebauungsplan
6. Raumordnungspolitik (Bürgerbeteiligung, Bodenpolitik, Vertragsraumordnung, Raumordnungsmanagment)
7. Klassische Instrumente der überörtlichen Raumordnung (Inhalte, Methoden, Rechtscharakter, Auswirkungen)
8. Neue Instrumente und Hilfsmittel (kleinregionale Planung, Mediation, städtebauliche Wettbewerbe)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschlusstest

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

erkennen, wie Raumordnung in der Praxis abläuft; verstehen, warum die Umsetzung von Raumordnungszielen so schwierig ist und welche Interessen die Raumordnungspolitik bestimmen; wissen, was die wichtigsten Instrumente der Raumordnung enthalten, wie sie erstellt und angewendet werden; welche zusätzlichen Instrumente, Hilfsmittel und Strategien möglich sind; in der Lage sein, raumordnungsrelevante Pläne, Untersuchungsergebnisse, Gutachten udgl. aus diversen Fachgebieten richtig zu interpretieren
- mit Fachleuten, Politikern, aber auch mit den von Planungsmaßnahmen betroffenen Personen in Raumordnungsfragen zu kooperieren

Prüfungsstoff

Frontalunterricht und Diskussion

Literatur

siehe Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(B11-5.1) (L2-c-zLV) (UF BA GW 19)

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:57