Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290362 VO Geschichte der Kartographie II - vom 17. bis in das 19. Jahrhundert (2017W)

2.50 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 12.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 19.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 09.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 16.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 23.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 30.11. 08:00 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 07.12. 08:00 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 11.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Donnerstag 18.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Vorlesung behandelt die Geschichte der Kartographie vom ausgehenden 16. bis ins 19. Jahrhundert. Zentrale Themen bilden dabei die niederländische Kartographie im 17. Jahrhundert, die französische Kartographie des 17. und 18. Jahrhunderts (Dynastie der Cassinis, Guillaume Delisle, Rigobert Bonne usw.), die deutsche Atlaskartographie (Homann und Homännische Erben), die methodischen Innovationen im 18. und 19. Jahrhundert (Vermessung, Situations- und Geländedarstellungen usw.), die thematische Kartographie und die österreichische Kartographie (Georg Matthäus Vischer, Peter Anich, Militärkartographie, Kartenverlage usw.).
Die Lehrveranstaltung hat zum Ziel, die Studierenden in die Geschichte der Kartographie bis ins 20. Jahrhundert einzuführen. Nach Absolvierung der Lehrveranstaltung sollen die TeilnehmerInnen in der Lage sein:
- alte Karten zu interpretieren und als Quelle heranzuziehen
- Karten in unterschiedliche Epochen einzuordnen
- die Entwicklung von Welt- und Regionalkarten darzustellen
- wissenschaftliche Kartenzentren zu benennen
- die Entwicklung der österreichischen und deutschen Kartographie zu überblicken
- einen Überblick über die methodischen Innovationen zu geben

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Vorlesungen und Unterlagen auf „Moodle“.

Literatur

Horst Thomas, Die Altkarte als Quelle für den Historiker. Die Geschichte der Kartographie als Historische Hilfswissenschaft. In: Archiv für Diplomatik, Schriftgeschichte, Siegel- und Wappenkunde 54 (Köln / Weimar / Wien 2008), S. 309-377.
Kretschmer Ingrid / Dörflinger Johannes / Wawrik Franz, Österreichische Kartographie. Wiener Schriften zu Geographie und Kartographie 15 (Wien 2004).
Kupčík Ivan, Alte Landkarten. Von der Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Handbuch zur Geschichte der Kartographie (Stuttgart 2011).
Monmonier Mark (Hrsg.), The History of Cartography 6. Cartography in the Twentieth Century (Chicago 2015).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MK2b-NPI)

BA Geschichte: Weitere Zugänge, ZWM1 und ZWM2, EC-Geschichte

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:42