Universität Wien FIND

300015 UE Spezielle Kenntnis der Schutzgüter: Arten montan/ alpiner Lebensräume (2022S)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Kurs findet vom 07.06.-10.06.2022 in Lunz am See statt.

Donnerstag 03.03. 13:00 - 14:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Eine fundierte Kenntnis der Schutzgüter und ihrer Biologie ist im angewandten Naturschutz eine wichtige Voraussetzung zur naturschutzfachlichen Beurteilung der Auswirkungen anthropogener Aktivitäten auf Habitate und ihre Artengemeinschaften. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung sollen derartige Schutzgüter am Beispiel der montan/alpinen Fauna und Flora im Gebiet von Lunz, Niederösterreichische Kalkalpen
vorgestellt und das Bestimmen naturschutzrelevanter Arten und Artengruppen erlernt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung der Mitarbeit im Gelände und 2 Teilprüfungen.
1. Teilprüfung vor Ort: Bestimmungsliteratur und eigene Aufzeichnungen erlaubt.
2. Teilprüfung nach LV: keine Hilfsmitte erlaubt

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mitarbeit: 10
Teilprüfung 1 (vor Ort): 21
Teilprüfung 2 (nach LV): 47

Notenschlüssel (nach Punkten):
68.5 - 78 1
58.5 - 68 2
48.5 - 58 3
39 - 48 4
0 - 38.5 5

Prüfungsstoff

Kenntnis der charakteristischen Pflanzen und Tierarten in den vorgestellten Habitattypen. Kenntnis relevanter Gefährdungsursachen, Habitatansprüche und Ökologie der Arten. Selbständiges Bestimmen von Pflanzen.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MNB 6, MNB6, MNB3

Letzte Änderung: Do 03.03.2022 15:49