Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300045 EX Flora und Fauna der March-Auen (2021S)

Auen im Wandel der Jahreszeiten. (vier 1 - tägige Exkursionen nach Marchegg / Lange Lüsse / Markthof)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Studierenden müssen bei der Vorbesprechung sich für die einzelnen Exkursionen verbindlich anmelden. Für jeden Exkursionstermin wird als Anzahlung 5,- Euroeingehoben, die bei Nichterscheinen verfallen. Der Fahrtkostenbeitrag beträgt insgesamt 12,- Euro, sodass am Exkursionstag 7,- Euro pro Teilnehmer noch zu bezahlen sind. Termine 2021: 23.03., 21.04, 01.06. ud 08.10.2021

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung (Corona-bedingt virtuell über BBB):
Mo., 8.März 2021 12:00-14:00

Exkursionstermine (vorläufig, werden bei der Vorbesprechung so weit möglich fixiert)

1. Exk.: Di., 23.3. (Ersatztermin Do., 8.4.)
2. Exk.: Mi., 21.4. (Ersatztermin Mi., 28.4.)
3. Exk.: Di., 1.6.
4. Exk.: Fr., 8.10.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele
Die Studierenden sind mit wesentlichen phänologischen Aspekten von Pflanzen und Tieren im Jahresablauf vertraut und kennen wichtige Eigenschaften von Auenökosystemen und Instrumente zu ihrem Schutz.

Inhalte
Jahreszeitliche (phönologische) Lebenserscheinungen der Pflanzen und Tiere des unteren Marchtals, wo außer den klimatischen Veränderungen auch die hydrologischen Verhältnisse gemäß den jahreszeitlich wechselnden Wasserständen stark variieren.

Methode
Bei vier Ganztagsexkursionen (Ende März, im Mai, Juni und Anfang Oktober) werden jahreszeitliche Aspekte der Flora und Fauna an der unteren March demonstriert und fallweise auf Beobachtungskarten festgehalten. Zugunsten einer vertieften Analyse besonders charakteristischer Lebensformtypen wird nur eine eingeschränkte Zahl an pflanzlichen und tierischen Organismen eingehender behandelt. Das ermöglicht es auch Biologen ohne umfangreiche Artenkenntnis, die Exkursion mit Gewinn zu absolvieren.
An einem Abschlussabend werden von den Studierenden zusammenfassende und vertiefende Kurzreferate zu Inhalten der Lehrveranstaltung gehalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

TEILNAHMEBESTÄTIGUNGEN nach Absolvierung von mind. 1 Exkursion.
NOTEN (2 std.) nur bei positiver Mitarbeit und verpflichtender
A) Vorlage eines ausführlichen Protokolls über 1 oder 2 Exkursion/en (pro Protokoll max. 16 Punkte)
B) Durchführung und Dokumentation einer eigenständigen phänologischen Studie (Pflanze oder Tier) (max 16 Punkte)
C) wenn nur eine Exkursion aufgrund Corona-bedingter Teilnahmebeschränkungen oder privater Umstände besucht und protokolliert werden konnte: eine der folgenden optionalen Leistungen (max 16 Punkte)
C a) Ausarbeitung der während des Semesters ausgegebenen "Phänologischen Nachdenkereien"
C b) Abhaltung eines ca. 5 - 10 minütigen Referats zu einem selbstgewählten phänologischen Thema (im Rahmen der Schlussveranstaltung voraussichtlich im November (wird noch bekanntgegeben)
C c) Mündliche Prüfung über den vermittelten Stoff

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Insgesamt können maximal 48 Punkte erzielt werden:
42-48: sehr gut
36-41: gut
30-35: befriedigend
24-29: genügend
bis 23: nicht genügend

Prüfungsstoff

Grundlegende phänologische Abläufe und ihre Ursachen bei Tieren und Pflanzen.
Abiotische Parameter sowie tierische und pflanzliche Leitorganismen der Marchauen.

Literatur

Fließende Grenzen. Lebensraum March-Thaya-Auen (1999): Umweltbundesamt Wien. 384 S.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BZO 9, BAN 6, BOE 11, BPB 11, BBO 8

Letzte Änderung: Mo 01.03.2021 16:29