Universität Wien FIND

300054 UE Diversität und Systematik der Niederen Pflanzen und Pilze (2022W)

7.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

7.10. Pilze1
14.10. Pilze2
21.10. kein Kurs!
28.10. Flechten/Farne1
4.11. Algen1
11.11. Algen2
18.11. Moose1
25.11. Moose2 (vormittags)/Farnpflanzen2 (nachmittags)
2.12. (Voraussichtlicher) erster Prüfungstermin

Freitag 07.10. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 14.10. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 28.10. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 04.11. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 11.11. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 18.11. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 25.11. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 02.12. 09:00 - 18:00 Übungsraum 2 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Übung zu Systematik, Lebenszyklen und Ökologie von Kryptogamen (Pilze, Algen, Moose, Farne). Zusätzlich werden Aufsammlung, Bestimmungstechniken und ökologische Charakteristika wichtiger Gruppen vorgeführt. Jede Übungseinheit beginnt mit einer theoretischen Vorstellung zur Systematik, Merkmalen, Lebenszyklus und Ökologie der behandelten Gruppe.

Inhalt: Einführung in Biodiversität, Systematik und ökologischer Bedeutung der verschiedenen Kryptogamengruppen (Pilze inkl. Flechten, Algen, Moose, Farne). Praktische Bearbeitung/Analyse von Kryptogamen und Kenntnis der wesentlichen Merkmale (makroskopisch und mikroskopisch), praktische Bedeutung für den Menschen.

Entsprechende Kursutensilien zur Mikroskopie (Objektträger, Deckgläser, feine Pinzetten, Präpariernadeln, Pipetten etc.) und Zeichenutensilien (leere weiße Blätter, Bleistift, Radiergummi) sowie die Skriptenblätter (verfügbar über Moodle) sind zu allen Übungseinheiten mitzubringen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es besteht Anwesenheitspflicht! Es gibt keine Vorbesprechung, die Übung beginnt mit dem ersten Kurstag
Ein einmaliges entschuldigtes Fehlen während der Übung ist gestattet, somit ein Tag (8 Stunden) für die gesamte Übungsdauer. Entschuldbare Gründe sind z.B. ein Arztbesuch mit Bestätigung oder ein zwingender Besuch anderer Lehrveranstaltungen oder Prüfungen. Falls möglich, sollte eine begründete Abwesenheit dem Kursleiter vorher mitgeteilt werden.

Die Leistungskontrolle erfolgt über zwei Teilleistungen (Mitarbeit im Kurs plus Zeichnungsbeurteilung, Endprüfung).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

1. Zeichnungen als Resultat der praktischen Analysen im Kurs (max. 15 Punkte): individuelle Beurteilung: 3-maliges Absammeln während des Kurses; Abgabe und Kontrolle aller Zeichnungen bei ersten Prüfungstermin.
2. Endprüfung (max. 14 Punkte): ein praktisches Objekt zum Analysieren und Mikroskopieren mit theoretischen Fragen zum Objekt (max. 5 Punkte) und 3 theoretische Fragen (max. je 3 Punkte).
Zur positiven Beurteilung müssen insgesamt 15 Punkte (von max. 29) erreicht werden

Prüfungsstoff

Morphologische Analyse der praktischen Objekte, inklusive Mikroskopie und Präparation
Grundlegende Kenntnisse zu Systematic Lebenszyklen, Morphologie und Ökologie der behandelten Organismengruppen

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BBO 4, BAN 6, BMG 10, BMB 10, BOE 11, BPB 11, BZO 11

Letzte Änderung: Do 29.09.2022 07:09