Universität Wien FIND

Ab 1. Juli sind die Gebäude der Universität Wien wieder öffentlich zugänglich und können zu den jeweiligen Öffnungszeiten uneingeschränkt betreten werden. Der Lehrbetrieb ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Wichtig ist, dass Sie die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin einhalten.

Weitere Informationen zum Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommer finden Sie unter studieren.univie.ac.at.
Die Planungen für das kommende Wintersemester laufen bereits. Studierende werden rechtzeitig per E-Mail und laufend auf studieren.univie.ac.at/home-learning informiert.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300092 UE+EX Freilanddidaktik in LA-BU (Frühlingskurs in Petronell) (2020S)

4.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 72 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

1) Anmeldung auf u:space für den Kurs von 06.02. bis 20.02..

2) Anmeldung auf Moodle für die gewünschte Kurswoche ab Sonntag, den 23.02., 08:00 bis Montag, den 02.03., 08:00. Pro Woche werden 24 Studierende aufgenommen, es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Zur Wahl stehende Kurswochen:
11.05. - 15.05. 2020 oder
25.05. - 29.05. 2020 oder
15.06. - 19.06. 2020

3) Besprechung und Themenziehung für alle Kurswochen: Montag, den 02.03.2020 um 16:45 im HS1 im UZA I.
Bei der Besprechung gilt generell Anwesenheitspflicht. Die Entsendung einer Vertretung ist aber zulässig.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
• Studierende erkennen die Vorteile von Freilandunterricht (Primärerfahrungen erhöhen das Interesse der SchülerInnen, Erkenntnisse prägen sich besser ins Gedächtnis ein...).
• Studierende entwickeln die Fertigkeit, SchülerInnen zu selbständigem, forschenden Lernen anzuregen.
• Studierende sind befähigt, Freilandunterricht in fachlicher, didaktischer und organisatorischer Hinsicht vorzubereiten.

Inhalte:
• fachliche Einarbeitung in ein zoologisches, botanisches oder geologisches Thema;
• didaktische Planung von Unterrichtssequenzen;
• Organisation und Durchführung eines Stationenbetriebes mit SchülerInnen.

Methode:
• schriftliche fachliche Vorbereitung im Zweier-Team mit mündlicher Prüfung;
• schriftliche didaktische Planung mit kurzer mündlicher Präsentation vor den KollegInnen;
• 5 Tage Geländepraktikum mit Feedback durch die Betreuer;
• Protokoll über die Erkenntnisse der Geländewoche.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• schriftliche fachliche Vorbereitung zu einem Thema (max. 10 Seiten) und Prüfungsgespräch mit dem jeweiligen Betreuer im Zweier-Team;
• drei tabellarische Unterrichtsentwürfe (mindestens) mit Angabe von Lernzielen und deren Präsentation im Zweier-Team;
• Geländewoche in Petronell mit Abhalten der Unterrichtseinheit;
• Hospitation & Feedback von KollegInnen;
• Protokoll (schriftlich von jedem Teilnehmer einzureichen) über die Durchführung der Unterrichtseinheit und Diskussion des erhaltenen Feedbacks (max. 10 Seiten).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Erbringung aller Teilleistungen ist für einen positiven Abschluss des Kurses verpflichtend. Jede Teilleistung muss positiv beurteilt sein (= mindestens halbe Punktezahl), eine negativ beurteilte Teilleistung führt zu einem frühzeitigen Ausscheiden aus dem Kurs.
Durch die folgenden Teilleistungen sind insgesamt 100 Punkte zu erzielen:
• schriftliche fachliche Vorbereitung (10 Punkte) und Prüfungsgespräch über die Fachkenntnisse (20 Punkte);
• tabellarische Unterrichtsentwürfe/Lernziele und deren Präsentation (15 Punkte);
• Geländewoche in Petronell mit Abhalten der Unterrichtseinheit, Hospitation & Feedback (30 Punkte);
• Protokoll über die Durchführung der Unterrichtseinheit und Diskussion des erhaltenen Feedbacks (25 Punkte);

Notenschlüssel:
1 (sehr gut) 100 - 89 Punkte
2 (gut) 88 - 76 Punkte
3 (befriedigend) 75 - 63 Punkte
4 (genügend) 62 - 51 Punkte
5 (nicht genügend) 50 - 0 Punkte

Zu Punkte-Abzügen kommt es in folgenden Fällen:
• Die Bootstour ist integraler Teil der Lehrveranstaltung. Eine Nichtteilnahme bedingt eine um einen Grad schlechtere Note.
• Schriftliche Leistungen sind in korrektem Deutsch abzugeben: bis zu 5 Punkte Abzug bei mehr als einem Syntax-/Grammatik-/Rechtschreib- oder Beistrichfehler pro Seite.
• 5 Punkte Abzug bei verspäteten Abgaben;
• 5 Punkte Abzug pro fehlendem Unterrichtsentwurf bzw. fehlenden Lernzielen;
• re Protokoll: 3 Punkte Abzug bei Missachtung der Formalia (siehe Leitfaden auf Moodle), bis zu 5 Punkte Abzug bei fehlerhafter bis fehlender Bedingungsanalyse, bis zu 10 Punkte Abzug bei fehlender didaktischer Analyse der Unterrichtsstunde, bis zu 10 Punkte Abzug bei fehlender methodischer Analyse bzw. wenn auf das erhaltene Feedback nicht eingegangen wird.

Dies ist eine Lehrveranstaltung aus dem letzten Studiendrittel. Wir empfehlen DRINGEND folgende Lehrveranstaltungen als Grundlage:
Form, Funktion und Diversität der Tiere (UF BU 05);
Form, Funktion und Diversität der Pflanzen, Algen und Pilze (UF BU 06);
Ökologie und Lebensräume (UF BU 07);
Erdwissenschaftliche Grundlagen (UF BU 04).

Prüfungsstoff

• Fachliche Literatur aufbereiten. Fachdidaktisch angemessene Methoden auswählen um die Freiland-Objekte entsprechend erschließen zu können.
• Anknüpfungspunkte finden: Erarbeiten von schülerInnenrelevanten Fragestellungen und Vermittlungsmethoden für verschiedene Organismengruppen bzw. biologisch-ökologische und geologische Themen. Altersgemäße und flexible Planung der Unterrichtssequenzen.
• Suchen/Beobachten/Sammeln: Entwicklung taxon- und verhaltensspezifischer Suchbilder und Sammelmethoden. Erarbeitung methodischer Anleitung zum selbständigen Beobachten.
• Experimentieren: Entwicklung von einfachen, im Gelände durchführbaren Versuchen.
• Zusammenfassen und Präsentieren: Demonstrationen, Ausstellungen, "Lehrpfade", Rollenspiele u. ä.
• Dokumentieren: Protokollführung und Methoden der Freilanddokumentation (Tonaufzeichnungen, Fotografieren, Video). Verfassen eines "reflective journals"; um die Unterrichtserfahrungen für eine tiefergehende Reflexion zu dokumentieren
• Reflektieren/Evaluieren/Feedback geben: Gemeinsame inhaltliche und methodische Analyse der Erfahrungen.

Literatur

Fachliteratur wird vom jeweiligen Betreuer bei der Vorbesprechung bekannt gegeben. Weitergehende selbständige Recherche ist erwünscht!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

UF BU 09

Letzte Änderung: Mi 18.03.2020 15:29