Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300096 EX Zoologische Grundexkursionen (2012S)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Gereben-Krenn , Moodle
2 Kratochvil
3 Waringer
4 Waringer-Löschenkohl
5 Strodl

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

4.) Sa., 23. Juni 2012 : Rax (Gemeinsam mit M. Strodl)
Schwerpunkt: Lebensräume und Tiere über der Baumgrenze
Zeit: 9:00 bis 17:00
Treffpunkt: Talstation Hirschwang/Rax Seilbahn; Linienbus fährt um 8:40 vom Bahnhof Reichenau-Payerbach zur Talstation Hirschwang/Rax Seilbahn!!!
Ausrüstung: Geld für Seilbahn (Berg- und Talfahrt: etwa Euro 20,00) feste Bergschuhe, Regenschutz, Sonnenschutz!!!!!,, Verpflegung, Feldstecher, Schreibutensilien, Lupe, ausgefüllte Exkursionsbestätigung
Falls am Freitag, 22.6. der Wetterbericht für Samstag sehr schlecht ist, wird die Exkursion verlegt: dann Treffpunkt: Endstation Strassenbahnlinie 43, Dornbach, Hernals.
Bitte schauenSie unbedingt am Freitag abends auf die Lernplattform!

Ausrüstung: feste Schuhe, Regenschutz, Sonnenschutz!!!!!, Feldstecher, Schreibutensilien, Federpinzette, Lupe, ausgefüllte Exkursionsbestätigung

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgestellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten, verschiedenen pannonischen Lebensräumen, über (sub)alpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die ExkursionsleiterInnen individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.
Methoden: Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend bestimmt, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.
Ziele: Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der Umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.
Art der Leistungskontrolle: Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Aufsammeln und Aufarbeiten der Proben, schriftlicher Gruppen-Exkursionsbericht (maximal 5 Personen pro Protokoll).
Literatur: Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna), Bestimmungsliteratur für ausgewählte Tiergruppen, wie Vögel, werden für bestimmte Exkursionen gesondert angeführt.

Gruppe 2

Vorbesprechung findet am DI 13.03.2012 um 10.15 Uhr im ÜR 4 statt
UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien

Einzeltermine werden im Schaukasten "Exkursionen" gesondert bekannt gegeben bzw. bei der Vorbesprechung ausgemacht

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgestellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten, verschiedenen pannonischen Lebensräumen, über (sub)alpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die ExkursionsleiterInnen individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Aufsammeln und Aufarbeiten der Proben, schriftlicher Gruppen-Exkursionsbericht (maximal 5 Personen pro Protokoll).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der Umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.

Prüfungsstoff

Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend bestimmt, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.

Literatur

Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna), Bestimmungsliteratur für ausgewählte Tiergruppen, wie Vögel, werden für bestimmte Exkursionen gesondert angeführt.

Gruppe 3

Vorbesprechung findet am DI 13.03.2012 um 10.15 Uhr im ÜR 4 statt
UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien

Einzeltermine werden im Schaukasten "Exkursionen" gesondert bekannt gegeben bzw. bei der Vorbesprechung ausgemacht

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgestellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten über subalpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die Exkursionsleiter individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Aufsammeln und Aufarbeiten der Proben, Verständnisfragen, schriftlicher Gruppen-Exkursionsbericht (3-5 Personen pro Protokoll).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.

Prüfungsstoff

Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend identifiziert, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.

Literatur

Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna).

Gruppe 4

Vorbesprechung findet am DI 13.03.2012 um 10.15 Uhr im ÜR 4 statt
UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien

Einzeltermine werden im Schaukasten "Exkursionen" gesondert bekannt gegeben bzw. bei der Vorbesprechung ausgemacht

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgestellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten über subalpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die Exkursionsleiter individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Ausammeln und Aufarbeiten der Proben, schriftlicher Gruppen-Exkursionsbericht (maximal 5 Personen pro Protokoll).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der Umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.

Prüfungsstoff

Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend identifiziert, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.

Literatur

Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna).

Gruppe 5

Vorbesprechung findet am DI 13.03.2012 um 10.15 Uhr im ÜR 4 statt
UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien

Einzeltermine werden im Schaukasten "Exkursionen" gesondert bekannt gegeben bzw. bei der Vorbesprechung ausgemacht

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgstellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten über subalpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die Exkursionsleiter individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Ausammeln und Aufarbeiten der Proben, schriftlicher Gruppen-Exkursionsbericht (maximal 5 Personen pro Protokoll).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.

Prüfungsstoff

Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend identifiziert, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.

Literatur

Chinery: Pareys Buch der Insekten
Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-BZO 9, BZO 9, B-BAN 9, B-BMG 11, B-BMB 10, B-BOE 11, B-BPB 12, B-BPF 8

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:43