Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300096 EX Zoologische Grundexkursionen (2017S)

(in Parallelen)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Vorbesprechung und Einführung findet am 09.03.2017 um 15 Uhr im ÜR 4 statt, UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien
3 Parallelkurse mit je 4 Terminen. Diese werden bei der Vorbesprechung und Einführung bekannt gegeben.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Die zoologischen Grundexkursionen geben einen Überblick über die erstaunlich hohe Formenvielfalt terrestrischer und aquatischer Tiere in den Großlebensräumen um Wien. Die vorgestellten Lebensräume reichen von spezifischen Wiesen- und (Au-)Waldstandorten, verschiedenen pannonischen Lebensräumen, über (sub)alpine Exkursionsziele bis hin zu Donaualtarmen, oligotrophen Voralpenseen und verschiedenen Bachtypen, wobei durch die ExkursionsleiterInnen individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.
Methoden: Nach einer ausführlichen Einführung in den jeweiligen Lebensraum und der Erläuterung wichtiger ökosystemarer Zusammenhänge und gängiger Sammelmethoden (gestützt auf ausgeteilte Skriptenblätter) haben die Teilnehmer Gelegenheit, unter Anleitung die vorgestellten Lebensräume zu besammeln und auch grundlegende abiotische Messungen durchzuführen. Das Material wird anschließend bestimmt, ausführlich besprochen, demonstriert und dabei wichtige Bestimmungsmerkmale erläutert, wobei fallweise auch das Mikroskop eingesetzt wird. Anhand von "keystone species" werden ferner wichtige Naturschutzaspekte erläutert; auf die Neozoen-Problematik wird schwerpunktsartig ebenfalls eingegangen.
Ziele: Die Studierenden haben einen Überblick über die wichtigsten ökosystemaren Zusammenhänge ausgewählter terrestrischer und aquatischer Lebensräume in der Umgebung Wiens gewonnen und haben Einblick in die Formenfülle, Biologie und Ökologie des spezifischen Tierartenspektrums erhalten. Sie sind vertraut mit einfachen Sammelmethoden, verfügen über konservationsbiologischen Basiswissen, können die wichtigsten Tiere ansprechen und die Differentialmerkmale beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, (landschafts-)ökologische Zusammenhänge zu erkennen und in ihrer Vernetzung zu interpretieren. Weiters haben sich die Teilnehmer Grundlagen der Erstellung von Feld- und Exkursionsprotokollen erarbeitet.
Art der Leistungskontrolle: Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit beim Aufsammeln und Aufarbeiten der Proben, kurze schriftliche Prüfung am Ende jeder Exkursion.
Literatur: Brohmer, Fauna von Deutschland. Herausgegeben von M. Schaefer. Quelle & Meyer (Exkursionsfauna), Bestimmungsliteratur für ausgewählte Tiergruppen, wie Vögel, werden für bestimmte Exkursionen gesondert angeführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle, Mitarbeit, Multiple-Choice Test (6 Fragen). Multiple-Choice Test bei jeder der 4 Termine.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Multiple-Choice Test mit 6 Fragen,
Jede Frage ein Punkt (max. 24 Punkte): positiver Abschluss: 14 Punkte
Für die Beantwortung der Fragen, darf die Mitschrift der Exkursion verwendet werden

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-BZO 9, B-BMG 11, B-BMB 10, B-BOE 11, B-BPB 12, B-BPF 8, BZO 9, BOE 11, BPB 11, BBO 8, UF BU 10, LA BU-FW

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:56