Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

300120 UE Übung in Molekularer Genetik u. Pathologie (Zellbiologie) (2015W)

10.00 ECTS (6.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Vorbesprechung: 2.10.2015, 10.00 Uhr, BZB/SR 4
Termin: 27.10. - 13.11.2015
Ort: ÜS/ Ebene 6, BZB, Dr. Bohrgasse 9, 1030 Wien.
Für externe Studierende: Zulassungsvoraussetzungen für diese Übungen sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (UE) der Auflagen zur Studienzulassung.
Siehe auch Studentenseite der Departments:
http://molekularebiologie.univie.ac.at/
Die Übung "Molekulare Genetik und Pathologie" ist an einen positiven Abschluss der Vorlesung "Zellbiologie tierischer Zellen" (Mikulits, Dolznig, Müllner) (SS) gebunden.
Die Übung verläuft gemeinsam mit dem "Seminar in Zellbiologie". Das "Seminar in Zellbiologie" kann alleine nicht absolviert werden.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 16 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Praktikum vermittelt den Umgang mit 2-dimensionalen (2D) und 3-dimensionalen (3D) Zellkulturen von humanen Karzinomzellen und Karzinom-assoziierten Fibroblasten. Experimentell erfolgen Analysen der Genexpression nach RNA Interferenz (RNAi), Untersuchungen zum Einfluss von konventionellen und gezielten Chemotherapeutika auf die Zellproliferation und das klonogene Wachstumsverhalten in 2D und 3D sowie Analysen der Zellmigration und Zellinvasion in 2D und 3D nach Spheroidbildung. Weiters konzentriert sich das Praktikum auf durchflusszytometrische Untersuchungen zur Hämatopoiese, die Histologie von Geweben und immunohistochemische Analysen von experimentellen Tumoren nach chemischer Induktion sowie Xenotransplantation von Karzinomzellen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Evaluation der experimentellen Mitarbeit und der Qualität des Protokolls.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden entwickeln ein vertieftes und umfassendes Verständnis für die Pathophysiologie der Tumorigenese und deren Determinanten. Die Studierenden erwerben Fähigkeiten und technische Fertigkeiten, die Mechanismen dieser pathophysiologischen Prozesse mit experimentellen Methoden der molekularen Zellbiologie zu bearbeiten.

Prüfungsstoff

2D und 3D Zellkulturen, Herstellung von Spheroiden, RNAi / small interfering RNA, Analyse der Genexpression, Invasion von Spheroiden im Kollagengel, Behandlung von 2D und 3D Zellkulturen mit konventionellen und gezielten Chemotherapeutika, Bestimmung der Zellproliferation, Klonogenität und Apoptose nach Behandlung mit Chemotherapeutika, Bestimmung der Seneszenz, Zellmigration in Woundhealing/Scratch und Transwell Assays, Synchronisation des Zellzyklus, Durchführung und Interpretation durchflusszytometrischer Messungen, Histologie und Immunhistochemie.

Literatur

Molecular Biology of the Cell, Bruce Alberts, Fifth Edition, 2008.
The Biology of Cancer, Robert A. Weinberg. 2007.
Rezente Übersichtsartikel zu respektiven Themen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MGE I-2, Biologische Chemie: BIO II-1

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:43