Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300156 SE Philosophisch-theologisch-biologisches Seminar (2022S)

Erörterungen zu aktuellen Themen im Schnittpunkt zwischen Philosophie, Theologie und Biologie

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Soweit nicht anders mitgeteilt, findet dieses Seminar online statt. Die Vortragstermine finden immer Donnerstags um 18.30 Uhr statt. Die Termine und Titel des Vortrags sind auch unter https://ptb.univie.ac.at/ zu finden.
Termine
17.3.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Felix Tretter
24.3.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Ludwig Huber
31.3.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Ulrich Kattmann
28.4.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Georg Schiemer
5.5.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Wolfram Weckwerth
12.5.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Matthias Beck
19.5.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Judith Benz-Schwarzburg
2.6.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Alexander Batthyany
9.6.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Annie Waldherr
16.6.2022 18.30 Uhr Zoomvortrag Mihaela Pavlicev


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es in einem interdisziplinären Diskurs Themenkreise zu erörtern, die Philosophie, Theologie und Biologie verbinden. In den vergangenen Studienjahren lauteten die Titel etwa 'Gentechnik und Ethik' oder 'Neurobiologie ', Bewusstsein ' Willensfreiheit'.

Das Thema des Seminars SS2022 ist "Mensch, Umwelt und KI - Diskurse zu Menschenbild, Umweltethik und künstlicher Intelligenz". Es werden unter anderem Themenkomplexe wie Wissensintegration und COVID-19, Ethik der Mensch-Tier-Beziehung, Objektivität und wissenschaftlicher Formalismus, Systemtheorie, Öffentlichkeit als komplexes System, Existenzanalyse, Tod und Sterben, uvm. behandelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Nach der aktiven Teilnahme an den Vorträgen, sucht sich jeder Student ein Thema aus den vorgestellten Vorträgen und schreibt einen mehrseitigen (3-5, aber nicht limitiert) Essay über dieses Thema. Diese Leistungskontrolle soll das Schreiben von wissenschaftlichen Essays mit Literaturarbeit fördern. Im Seminar werden die Rahmenbedingungen für diese schriftliche Arbeit weiter erklärt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Essay wird von den Lehrenden benotet. Wichtig sind auch korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Der Essay sollte in deutsch verfasst werden.

Prüfungsstoff

Themen werden durch die Vorträge bereitgestellt und können selbstständig von den Studenten gewählt werden.

Literatur

Literatur wird während der Vorträge bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WZB

Letzte Änderung: Di 08.03.2022 14:09