Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300161 UE Interdisziplinäre Ökologische Übungen (2018S)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 100 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung und Beginn: 15.3, 9:00, Hörsaal 1, UZA 1 (Anwesenheit verpflichtend)
Kurseinteilung über Moodle: Einschreibebeginn: Verschoben aufgrund von technischen Problemen auf Mi., 28.2., 12:00; Ende Fr. 9.3., 12:00 (First come, first serve!).

Es wird dringenst empfohlen folgende Lehrveranstaltungen "Diversität und Organisation der Pflanzen und Pilze", "Biologie und Kenntnis heimischer Tiere - Biodiversität und Biologie Mitteleuropäischer Tiere", "Grundlagen der Ökologie", "Großlebensräume der Erde" und "Erdwissenschaftliche Grundlagen für Biologen" schon absolviert zu haben!

Wiener Wald
Kurs 1: 27.4.
Kurs 2: 1.5.
Kurs 3: 30.4.
Kurs 4: 4.5.

Einführende Vorlesung: 13.6. 17 bis 19:00; Hörsaal 1, UZA 1 (Anwesenheit verpflichtend)

Kaunertal
Kurs 1: 2.7. (Anreise, Kursbeginn 16:00) - 11.7. (Abreise am Morgen)
Kurs 2: 12.7. (Anreise, Kursbeginn 16:00) - 21.7. (Abreise am Morgen)
Kurs 3: 22.7. (Anreise, Kursbeginn 16:00) - 31.7. (Abreise am Morgen)
Kurs 4: 1.8. (Anreise, Kursbeginn 16:00) - 10.8. (Abreise am Morgen)

Abschlussprüfungen: Raum wird noch bekannt gegeben
Kurs 1: 17.9.
Kurs 2: 18.9.
Kurs 3: 19.9.
Kurs 4: 20.9.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Absolventinnen und Absolventen können das Wissen aus den Lehrveranstaltungen "Diversität und Organisation der Pflanzen und Pilze", "Biologie und Kenntnis heimischer Tiere - Biodiversität und Biologie Mitteleuropäischer Tiere", "Grundlagen der Ökologie", "Großlebensräume der Erde" und "Erdwissenschaftliche Grundlagen für Biologen" verknüpfen und anwenden und somit die wesentlichen mitteleuropäischen Lebensräume beschreiben und die dort gegebenen ökosystemaren Zusammenhänge erklären.
Die Studierenden können die wesentlichen geologischen sowie geomorphologischen Formen und Prozesse der Region des Feldkurses erkennen und interpretieren, die dominierenden Vegetationsgesellschaften ansprechen, die charakteristischen und häufigsten Organismen bestimmen und sind mit deren Biologie und Ökologie vertraut. Die Absolventinnen und Absolventen können grundlegende Feldmethoden der Erdwissenschaften, Botanik, Zoologie und Ökologie anwenden und deren Untersuchungsergebnisse auswerten, interpretieren sowie wissenschaftlich formal richtig darstellen und diskutieren. Die Studierenden sind in der Lage sich selbstständig systematisch Lebensräume zu erarbeiten und können somit diese beschreiben und funktionelle, historische sowie evolutionäre Zusammenhänge herstellen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungsbeurteilung
1. MC-Test: Wiener Wald, 6 Punkte
2. MC-Test: Kaunertal, 6 Punkte
3. Mündliche Prüfung Ende September, 27 Punkte
4. Paper zur Projektarbeit, 12 Punkte; Abgabetermin: 1. September korrigiert zur Prüfung mitbringen
5. Mitarbeit 6 Punkte
Gesamt: 57 Punkte
Ab 32 Punkte positiv

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es wird dringenst empfoheln folgend Lehrveranstaltungen "Diversität und Organisation der Pflanzen und Pilze", "Biologie und Kenntnis heimischer Tiere - Biodiversität und Biologie Mitteleuropäischer Tiere", "Grundlagen der Ökologie", "Großlebensräume der Erde" und "Erdwissenschaftliche Grundlagen für Biologen" schon absolviert zu haben!

Prüfungsstoff

Der Stoffe der gesamten Lehrveranstaltung und der zusätzlich angegebenen Literatur.

Literatur

Wird am 15.3. bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

UF BU 07

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43