Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

300163 UE Methods in pollination biology (2020S)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung: 26.03.2020

Der Kurs wird geblockt von 25.05. bis 05.06. abgehalten; während dieses Zeitraums werden Feldarbeitseinheiten (Botanischer Garten, Eichkogel bei Mödling, Perchtoldsdorfer Heide) stattfinden.

Donnerstag 26.03. 09:00 - 11:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 25.05. 09:00 - 18:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Dienstag 26.05. 09:00 - 18:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Mittwoch 27.05. 09:00 - 18:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Donnerstag 28.05. 09:00 - 18:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 29.05. 09:00 - 18:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Dienstag 02.06. 09:00 - 18:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Mittwoch 03.06. 09:00 - 18:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Donnerstag 04.06. 09:00 - 18:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Freitag 05.06. 09:00 - 18:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele
Bestäuber haben wesentlich zur Entstehung der großen Diversität an Blütenpflanzen beigetragen. Weiters stellt Bestäubung durch Tiere eine wichtige Ökosystemfunktion da und das weltweite Zurückgehen von Bestäuberbeständen (zB Bienensterben) in agrarwirtschaftlichen Systemen schafft wirtschaftliche Probleme.

Ziel dieses Kurses ist es, sowohl theoretisches Hintergrundwissen zu Bestäubung, Bestäuberselektion, Blütenevolution und Reproduktionsstrategien von Pflanzen sowie das breite methodische Toolkit, das in der Bestäubungsbiologie im Feld und Labor zum Einsatz kommt, zu vermitteln.

Inhalt:
Vorträge vermitteln wesentliche Konzepte der Bestäubungsbiologie und Blütenevolution:
- Blütenmorphologie allgemein
- Blütenanpassungen an Bestäuber, Bestäubungssyndrome, Blütenevolution
- Blütenbesucher (systematischer Überblick, Bestimmen, Anpassungen)

Praktische Inhalte werden vor Ort durch Kurzvorträge und Übungen im Botanischen Garten vermittelt. Studierende erhalten einen Überblick über Methoden zur Untersuchung von Blütenmorphologie, Bestäubermonitoring sowie zur Insektenbestimmung. Nach den Trainingseinheiten im Botanischen Garten werden die Studierenden in Kleingruppen eiene Forschungsprojekte entwerfen und durchführen und so die erlernten Methoden festigen. Im Zuge des Kurses werden alle Phasen einer wissenschaftlichen Arbeit (Fragestellung entwerfen, Daten erheben, auswerten, präsentieren, verschriftlichen) angeleitet.

Methoden:
- Bestäubermonitoring
- Insektenbestimmen
- Blütendüfte: ökologische Funktionen, Duftsammeln, Auswertung
- Bestäuberbelohnung: z.B. Pollen, Nektar, Öle; Sammeln und Analysieren
- Blütenfarbe: ökologische Funktion, UV-Fotografie
- Weitere Techniken, die in der Bestäubungsbiologie Anwendung finden (z.B. Rasterelektronenmikroskopie, Fluoreszenzmikroskopie, Lichtmikroskopie), können je nach Interesse vermittelt werden

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1) Aktive Mitarbeit während des gesamten Kurses
2) Abschlusspräsentation des Kursprojektes
3) Schriftlicher Projektbericht

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

20 Punkte:
Mitarbeit – 5 Punkte
Abschlusspräsentation des Projekts – 3 Punkte
Schriftlicher Projektbericht – 12 Punkte

20 - 19: 1 (Sehr gut)
18 - 17: 2 (Gut)
16 - 15: 3 (Befriedigend)
14 - 13: 4 (Genügend)
12 - 0: 5 (Nicht genügend)

Prüfungsstoff

Literatur

Wir werden in der Vorbesprechung ausgewählte Literatur zur Bestäubungsbiologie vorstellen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MBO 5, MEC-9, MZO 2, UF MA BU 1

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21