Universität Wien FIND

300259 PP DNA Barcoding - a new approach to species identification in ecology and biodiversity research (2017S)

10.00 ECTS (6.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung: 01.03.2016; 15-16 Uhr, ÜR 1, Rennweg 14

Termine:
Montags-Freitags, 9:00-17:00
20.3.2017 - 31.03.20017,
Rennweg 14, ÜR 1

Mittwoch 01.03. 15:00 - 16:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 20.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Dienstag 21.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Mittwoch 22.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Donnerstag 23.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 24.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 27.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Dienstag 28.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Mittwoch 29.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Donnerstag 30.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Freitag 31.03. 09:00 - 17:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Projektpraktikum erfolgt eine Einführung in die Gewinnung und Analyse von DNA-Sequenzen zur Artbestimmung von Tieren. Die TeilnehmerInnen lernen alle Schritte von der DNA-Extraktion und PCR bis zur Sequenzierung ihrer Proben und ihnen werden die Tools vermittelt, um die Artzugehörigkeit der erhaltenen Sequenzen anhand von Vergleichen mit Gen-Datenbanken zu bestimmen. Dabei erhalten die TeilnehmerInnen einen Überblick über die weitreichenden Möglichkeiten des DNA Barcoding in der ökologischen und Biodiversitätsforschung, sowie dessen Grenzen und Tücken im Vergleich zu traditionellen morphologischen Methoden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Verpflichtende Anwesenheit. Die Beurteilung basiert auf folgenden Teilleistungen: Aktive Teilnahme, Abschlusspräsentation und schriftliches Protokoll.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive Teilnahme, Abschlusspräsentation und schriftliches Protokoll.

Prüfungsstoff

Gewinnung und Analyse von DNA-Sequenzen zur Artbestimmung von Tieren, DNA-Extraktion und PCR bis zur Sequenzierung, Vergleich mit Gen-Datenbanken

Literatur

Paul D. N. Hebert, Alina Cywinska, Shelley L. Ball, Jeremy R. de Waard (2003): Biological identifications through DNA barcodes. Proceedings of the Royal Society London Series B 270, 313–321.

Alice Valentini, Francois Pompanon, Pierre Taberlet (2009): DNA barcoding for ecologists. Trends in Ecology & Evolution 24(2): 110-117.

Fupert A. Collins, Robert H. Cruickshank (2013). The seven deadly sins of DNA barcoding. Molecular Ecology Resources 13(6), 969–975.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BOE 12, BOE 13, BZO 12, BZO 13, BMG 11, BMB 11, B-BOE 12, B-BOE 13, B-BZO 12, B-BZO 13, B-BMG 12A, MZO 2, B-BMB 11 A

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:56