Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300278 VO GVO - die ökologische Perspektive (2017S)

Gentechnisch veränderte Organismen - die ökologische Perspektive

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 30 - Biologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 14.03. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 21.03. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 28.03. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 04.04. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 25.04. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 02.05. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Dienstag 09.05. 13:15 - 15:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Schwerpunkt der Ausführungen in der VO wird auf gentechnisch veränderte (GV) Kulturpflanzen gelegt. Die Thematik von GV Tieren wird hingegen punktuell abgehandelt, da diese aktuell noch weniger brisant sind.

Im Rahmen der geplanten Vorlesung sollen folgende Aspekte näher beleuchtet werden: Was sind gentechnisch veränderte Organismen? Wie werden sie hergestellt? Welche gentechnischen Veränderungen werden aktuell durchgeführt und welche Auswirkungen könnten diese auf die natürlichen Lebensgemeinschaften haben? Selektionsvorteil bestimmter Transgene und selektionsneutrale Eigenschaften, Auswirkung der durch den GVO-Anbau veränderten landwirtschaftlichen Praxis auf die Agrarökosysteme (z.B. Herbizidmanagement), Erfahrungen aus anderen Ländern (z.B. Kanada: 'gene stacking'), Informationen zum aktuellen Stand in der EU, ökologische Risikoabschätzung der Kulturpflanzen Raps, Mais, Erdapfel und Marille. Koexistenzmanagement und Bewertung der vorgeschlagenen Maßnahmen (z.B. diskutierte Schwellenwerte, Isolationsdistanzen, Pollenbarrieren) aus ökologischer Sicht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche oder mündliche Prüfung: insgesamt 10 kurz zu beantwortende Fragen
keine Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Schriftliche Prüfung: maximal 16 Punkte
Note 1: 16-14,1 Punkte
Note 2: 14-12,1 Punkte
Note 3: 12-10,1 Punkte
Note 4: 10-8,1 Punkte
Note 5: 8-0 Punkte

Prüfungsstoff

Lehrstoff der sieben Vorlesungen. Präsentationsfolien werden via Moodle zur Verfügung gestellt.

Literatur

Einschlägige wissenschaftliche Artikel zum Lehrstoff werden während der Vorlesung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-WZB, WZB

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:58