Universität Wien FIND

300359 SE+UE Stable Isotopes in Ecology (2021W)

Stable Isotope Tracing

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 16 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine

Wird als Blockkurs von 13. - 17.12.2021 abgehalten.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Übung werden Anwendungen stabiler Isotope in Ökologie, Mikrobiologie, Pflanzenwissenschaften und Zoologie vorgestellt. In verschiedenen Versuchen werden stabile Isotope als "tracer" von Stoffwechselvorgängen, sowie ökosystemaren Prozessen eingesetzt, um das Potential dieser Methoden aufzuzeigen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanent. Seminarbeitrag (Referat einer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Stabile Isotope). Mitarbeit und Qualität und der Laborarbeit, Qualität des Abschlussprotokolls.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studenten wird in dieser Lehrveranstaltung vermittelt wie Verhältnisse stabiler Isotope biologischer Materialien und von Umweltproben analysiert, evaluiert und interpretiert werden. Sie verstehen das Konzept der Quellenzuordnung und Isotopenfraktionierung und damit die basalen Mechanismen, die zu Veränderungen in der Isotopenzusammensetzung von Organismen und Ökosystemkompartimenten führen. Weiters können die Studenten Verhältnisse stabiler Isotopen bei natürlicher Häufigkeit sowie in Anreicherungsexperimenten als Tracer beziehungsweise als Integrator von metabolischen sowie ökosystemaren Prozessen anwenden, so zum Beispiel zum Verständnis des ökosystemaren Kohlenstoff- und Stickstoffkreislaufs, des Gasaustausches zwischen Boden-Vegetation-Atmospäre, und zur Analyse trophischer Zusammenhänge in Nahrungsnetzen.

Prüfungsstoff

Stabile Isotope von Kohlenstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Sauerstoff werden sowohl im Bereich ihrer natürlichen Häufigkeit ("natural abundance"), als auch in Markierungsexperimenten mit einer Reihe verschiedener Methoden, wie beispielsweise Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie und Gaschromatographie-Massenspektrometrie, untersucht.

Literatur

Erhältlich über moodle Plattform.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MEC-9

Letzte Änderung: Mi 29.09.2021 06:09