Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300525 SE+UE Forschung am Naturhistorischen Museum (2018W)

Die Bedeutung wissenschaftlicher Sammlungen für die Evolutionsforschung

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Vorbesprechung findet am 03.10.2018 um 16 Uhr im Seminarraum 1 statt. UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien
LV wird voraussichtlich im Jänner 2019 geblockt !


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Form einer Kombination aus Vorlesung, Praktikum und Seminar wird die Bedeutung von wissenschaftlichen Sammlungen als Basis für Forschungsprojekte vermittelt. Die TeilnehmerInnen erhalten Einblick in die Bedeutung von Referenzsammlungen und Serien als Basis für wissenschaftliche Projekte (Biodiversität in Raum und Zeit, Systematik und Evolution) sowie für die Nachvollziehbarkeit wissenschaftlicher Aussagen. Im praktischen Teil werden die TeilnehmerInnen in aktuelle Forschungsprojekte eingeführt und lernen das Arbeiten in und mit den Sammlungen (Arbeitstechniken, Analysemethoden) von der Datenerfassung bis zur Datenauswertung kennen. Der Weg von der Materialbeschaffung im Freiland bis zum fertig konservierten Sammlungsobjekt - als Grundlage der Evolutionsforschung i.W.S. - wird dabei nachgezeichnet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

PI-Lehrveranstaltung - Benotung erfolgt aufgrund folgender Kriterien: (1) Anwesenheit an allen vier Tagen = 50% (mindestens 3 volle Kurstage sind Voraussetzung für positives Abschließen), (2) Präsentation + Mitarbeit (40%), (3) schriftliches Abstract der Präsentation (Englisch) eine Woche vor dem Praktikum (10%).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WZB, M-WZB

Letzte Änderung: Mi 27.02.2019 09:28